mobile-matching manicure

Werbung // Verlinkung von Shop

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich wieder eine Nailart für euch, deren Inspirationsquelle (im wahrsten Sinne des Wortes) auf der Hand liegt. Dort befindet sich nämlich sehr sehr häufig mein Handy 😉 und nachdem mein geliebtes Galaxy S4 vor kurzem den Avada Kedavra-Tod fand (das Display flitschte kurz grün, war danach rabenschwarz und tat gar nichts mehr), musste natürlich Ersatz hier. Ich entschied mich, aus Gewohnheit, für das Samsung Galaxy A5(2016) in Gold (mein erstes goldenes Handy), zu dem ich mir bei Amazon diese schöne Handyhülle bestellt habe. Zusammen ergibt das ein sehr edles Bild, wie ich finde – also beschloss ich, das Design mal in einer Nailart umzusetzen.

Das Ganze war auch relativ einfach umzusetzen. Auf meinen Basecoat trug ich 2 Schichten von KIKO #481 Metallic Gold auf, den ich gut trocknen ließ – was zugegebenermaßen eeeeecht lange gedauert hat, und für mich als eher Ungeduldige war das ganz schön schwierig *lach* Währenddessen schmierte ich mir das LiquidTape von BornPretty auf die Nagelränder, denn es folgte – ganz simpel – ein Gradient Stamping. Dazu werden einfach zwei (oder mehrere) Stampinglacke nebeneinander auf die Schablone aufgetragen, mehrmals mit dem Scraper drübergegangen, sodass die Farben ineinander übergehen. Dann nur noch den Lack mit dem Stamper aufnehmen und ab damit auf den Nagel. Den Stampinglack gut trocknen lassen und mit TopCoat versiegeln. Fertig ist das Schauspiel 😉

 

 

Verwendete Materialien:
→ P2 DD Ridgefiller
→ KIKO #481 Metallic Gold
→ Stampinglack Jolifin snow-white
→ Stampinglack Jolifin baby-pink
→  Barry M Matte Nail Paint TopCoat
→ BornPretty Liquid Tape via nurbesten.de
→ Stampingschablone Qgirl-030 via nurbesten.de
→ Clear Jelly Stamper

0 Kommentare

  1. […] Technik an sich ist hier auf dem Blog nicht ganz neu, so hatte ich sie ja schon einmal in Anlehnung an meine Handyhülle genutzt. Damals blieb der Effekt aber sehr unauffällig, da sich der goldene Basislack ziemlich in […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.