Three Points, two Colours, one Manicure

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es eine kleine Nailart aus der Rubrik Quick&Easy – übrigens, habt ihr schon meine neue Seite, das Nailart-ABC gesehen? Wenn nicht, klickt mal vorbei, vielleicht findet ihr ja die ein oder andere Anregung 🙂

Zur heutigen Nailart gibt es eigentlich gar nicht viel zu sagen, es ist ja nicht die erste Dotticure hier auf dem Blog – und sicherlich nicht die Letzte.
Bei der Farbwahl griff ich auf eine kürzlich erworbene Schönheit zurück – dem wunderschönen Rich Red Wine von edding L.A.Q.U.E. ♥ ♥ ♥
Das zauberhafte Bordeauxrot ist mit ganz feinem, metallischen Schimmer durchzogen – sowas begeistert mein Mädchenherz ja doch immer ein wenig.

Zum Auftrag brauche ich gar nicht viel sagen – auf einer Schicht Basecoat lackierte ich zwei Schichten Rich Red Wine, die edding L.A.Q.U.E.-typisch sehr schnell trockneten. Darauf setzte ich mit verschieden großen Dotting Tools je 3 Punkte auf den Nagel – der Farbton ist hierbei Galactic Gold, ebenfalls ein edding L.A.Q.U.E. als Akzentnagel erwählte ich standardgemäß den Ringfinger, der noch ein paar kleine Punkte von Watchful White erhielt.Nachdem auch die Punkte getrocknet waren, versiegelte ich die Nailart noch mit glossy  edding L.A.Q.U.E.-Topcoat. Ich hatte zuerst matten Topcoat in Erwägung gezogen, aber der hat den Schimmer von Rich Red Wine ziemlich zerstört.

Wem es übrigens aufgefallen ist – JA, ich habe ein Faible für die edding L.A.Q.U.E. ♥ ♥ ♥ derzeit gibt es keinen Drogerielack, der mich mehr begeistert und überzeugt. Klar liegt der Preis mit 7,95€ pro Farbe im etwas höheren Preissegment – aber die Haltbarkeit der edding L.A.Q.U.E. macht das in meinen Augen absolut wett.
Meine GalaxyNails hielten beispielsweise ganze 4 Tage ohne auch nur das geringste Anzeichen von Tipwear – die Waterfall Nails, die auf einem P2-Lack basierten, hatten schon an Tag 2 ordentlich Tipwear und stellenweise sogar Chipping. Das ist nicht nur etwas unansehnlich, sondern auch ärgerlich ob der Arbeit, die ja doch in jeder Nailart steckt.

Wie steht es mit euch? Kennt ihr die edding L.A.Q.U.E.? Besitzt ihr welche? Wenn ja, was sind eure Erfahrungen/Meinungen dazu?

Verwendete Produkte:
→ Catrice Pure French 01 Snow White and the Frenchman
→ edding L.A.Q.U.E. Rich Red Wine
→ edding L.A.Q.U.E. Galactic Gold
→ edding L.A.Q.U.E. Watchful White
→ edding L.A.Q.U.E. schnelltrocknende Versiegelung

0 Kommentare

  1. Hi Steffi! Ich habe erst vor kurzem von den Edding L.A.Q.U.E.n gehört. Die kommen ja bei vielen Bloggern total gut an. Ich selber benutze fast nur Drogerie-Produkte. Das liegt aber momentan am ärmlichen Studenten-Dasein. Ein Dach überm Kopf und Futter ist dann doch wichtiger als Nagellack 😂! Aber eigentlich sehne ich mich sehr nach den teureren Indielacken. Und eines Tages werden diese meine Sammlung krönen. Da wird bestimmt auch der Edding L.A.Q.U.E. dabei sein! Dein Design gefällt mir übrigens gut. Und der Titel deines Beitrags ist einfach überragend!

    • Hallo,
      Danke für das Lob 😄
      Ich muss sagen, ich sehe die eddings auch als Drogerielack an – oder ist Müller keine Drogerie? 😉
      Klar kann man mit zB Essence und P2 auch schöne Sachen kreieren, ohne Frage – aber ich find deren Qualität oft echt nicht berauschend.
      Aber wie du sagtest, eines Tages werden auch die eddings ihren Weg zu dir finden 😉
      Hab ein schönes Wochenende ❤

      • Bei uns in Hamburg gibt es keinen „Müller“ 😂 Ich muss mal gucken, ob es sie in unseren Drogerien gibt! Ich bin ja froh, dass es endlich ein paar dms in Hamburg gibt. Und du hast schon Recht, manchmal ist der eine oder andere Euro mehr besser angelegt, wenn der Nagellack dafür auch länger hält, besser deckt oder einfach hält, was er verspricht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.