H wie Holo – Jasmins LACKphabet

Hallo ihr Lieben,

wieder sind zwei Wochen vorbei, wieder kommt ein neues Thema des LACKphabets. Diesmal geht es um H wie Holo.

Holo.
Ja, was soll man zu holo sagen? Entweder man hasst ihn, oder man liebt ihn. Ich gehöre definitiv – ganz klar definitiv, für immer und ewig – zu den Hololiebhabern. Oder, wie wir uns dank Cristine, DER Holoqueen überhaupt, auch gern selbst bezeichnen: Holosexuals. Ich meine, ganz ehrlich…. wie kann man denn eine Abneigung gegen die strahlenden Regenbögen haben, die den Holo ausmachen? Ist es in der heutigen Welt, in der so viel Tristesse herrscht, in der sich die Phrase „schneller, höher, weiter“ beinahe selbst überholt, überhaupt zulässig, auf ein buntes Farbenspektakel zu verzichten? Ich sage nein! Und um auch den letzten Zweifler zu überzeugen, werde ich euch heute – hier und jetzt – mit meiner ganzen Holobandbreite überrollen. Macht euch auf etwas gefasst!

Grundsätzliches zum Thema Holo-Nagellack hatte ich ja bereits Effektlackbeitrag erwähnt. Wer diesen allerdings nicht gelesen hat folgt entweder der Verlinkung oder passt jetzt gut auf, ich habe euch meine Ausführungen nämlich einfach rüberkopiert 😉

Das Besondere an holografischen Lacken ist die Eigenschaft, dass sie – je nach Lichteinfall – in allen Farben des Regenbogens schillern. Man unterscheidet hierbei in linear Holos  und scattered Holos. Linear Holos zeichnen sich dadurch aus, dass der Regenbogen geordnet verläuft, meist in gerader Linie bzw. V-förmig von Nagelrand zur Nagelspitze. Scattered Holos hingegen verteilen die (meist gröberen) Regenbogenfarben-Reflektionspartikel ungleichmäßig auf dem Nagel, sodass einer wilden Funkelei nichts mehr im Wege steht.
Hin und wieder bekommt man auch sogenannte Topper mit Holoeffekt – das sind transparente Überlacke, die eine geringere Konzentration an Holopartikeln enthalten.

Im Folgenden werde ich euch die Unterschiede zwischen linear und scattered Holos anhand von Bildern verdeutlichen. Fangen wir an mit den linear Holos. Ehrlicherweise muss ich sagen, dass die linear Holos schon etwas meine Favoriten sind. Einfach aus dem Grund, da sie so unfassbar unkompliziert im Auftrag sind. Basecoat – zwei Schichten Hololack – Topcoat – fertig ist das Funkelspektakel. Am liebsten mag ich übrigens die Hololacke von ColorClub – an andere Marken komme ich nur über das Internet ran und meistens sind mir die dann auch zu teuer bin ich bei der großen Farbauswahl auch einfach leicht überfordert *lach*
Um euch ein wenig auf den Geschmack zu bringen, zeige ich euch folgende linear Holos:
ColorClub Harp on it
ColorClub Eternal Beauty
Der Nagelladen Regenbogen-Nagellack-Grün
KIKO #401 Peacock Green


Sind sie nicht wunderschön? Hach….
Nichtsdestotrotz haben auch die wilderen Geschwister ihre Daseinsberechtigung – die scattered Holos. Darunter versteht man (meist) Jelly-Lacke mit deutlich gröberen holografischen Partikeln darin als bei den linears. Das hat zur Folge, dass sich der Effekt meist weitläufiger auf den Nägeln verteilt – je nach Partikelkonzentration braucht es mitunter bis zu 4 Schichten, um den ganzen Nagel abzudecken. Da dies allerdings viel (Trocknungs)Zeit in Anspruch nimmt, kann man hier den „Glitzerlacktrick“ anwenden. Hierbei lackiert man zunächst Basecoat (ich bevorzuge hier einen Peeloff-Basecoat) und eine normale Schicht Hololack. Dann greift man zu einem latexfreien Kosmetikschwämmchen und streicht etwas scattered Holo-Lack darauf. Der Schwamm absorbiert nun das überflüssige Trägermaterial und hinterlässt nur die Holopartikel, die man jetzt auf den Nagel auftupfen kann. Dadurch wird deren Konzentration erhöht, ohne dass der Jellylack unnötig dick aufträgt. Zum Abschluss lackiert man entweder noch eine normale Schicht darüber, oder man greift zu einem guten glossy Topcoat, um die Oberflächenbeschaffenheit der Partikel zu ebnen.
Und damit alles seine Ordnung hat, verrate ich euch nun die Namen der gezeigten scattered Holos:
FemmeFatale Wandering Wizard
FemmeFatale Spangled Starlight
KIKO #255 Violet Microglitter
Essence The Gel Polish Crashed the Party?!

Und wer jetzt dachte, dass das alles an Holo in meinem Leben ist…der sollte jetzt mal die Äuglein aufmachen – das Leben abseits der Nagellei gestaltet sich mitunter noch holo-lastiger als ebenjene. Vom (leider etwas angeranzten) Blogplaner bishin zu Kosmetiktäschchen und sogar Schuhen – bei mir gibt es Holo in annähernd jeder Lebenslage 😉

Mögt ihr Holo auch? Oder ist das so gar nicht eure Welt?

4 Kommentare

  1. Hihi, da hatten wir beide wohl die gleiche Idee für diese Runde vom Lackphabet 😀 Sehr schöner Post, die Unterschiede zwischen scattered und linear sind schön deutlich 🙂 Und auf deinen Holo-Kalender bin ich unglaublich neidisch! ♥ Schuhe habe ich allerdings auch mit Holo, auch, wenn es „nur“ Streifen an den Seiten sind – aber Hauptsache Holo, oder? 😀

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s