Es wird tierisch!

Werbung // Verlinkung von Shop

Hallo ihr Lieben,

die #justanothernailartchallenge geht in die nächste Runde, diesmal soll es tierisch zugehen. Nach Stamping stand mir nicht der Sinn, nach Freehand schon gar nicht – aber Nailvinyls, ja, Nailvinyls hatte ich schon lange nicht mehr benutzt.
Inspiriert dazu hatte mich die liebe Laura von Lackschaft. Schon als ich dort ihre Weihnachtsmaniküre und kurz darauf den grünen Schiller-Skarabäus sah, wollte ich auch mal solche Käfernägel lackieren. Zum Glück hat Svenja die Scarabee-Vinyls in ihr Sortiment aufgenommen, sodass sie tatsächlich schon seit einer Bestellung kurz vor dem Valentinstag bei mir ihr Dasein fristen. Wird langsam Zeit, die Vinyls mal einzusetzen, oder?
Nun stellte sich nur noch die Frage der Farbwahl – leider tummelt sich kein ansatzweise so schön käfergrün schillernder Lack wie der von Laura in meinem Repertoire. Aber ich besitze seit kurzem meinen ersten Lack von L.O.V – im Genauen die Farbe #170 Radiant Ruby – und was wäre da treffender, als einen kleinen Marienkäfer zu zaubern?

Die Vorgehensweise für den kleinen Käfer ist, denke ich, relativ einfach. Auf eine Schicht Basecoat lackierte ich zwei Schichten von Radiant Ruby. Nach etwas Trockenzeit trug ich eine Schicht Manhattan Seals in Seconds auf, damit die Vinyls keinen Schaden mehr anrichten können. Nach etwa 30 Minuten Wartezeit – ich wollte einfach richtig auf Nummer Sicher gehen – klebte ich die Scarabées entsprechend auf und lackierte die freien Bereiche mit Liquid Leather von ChinaGlaze.

Die Vinyls zog ich sofort wieder ab, damit die Lackkanten schön scharf bleiben. Dies ließ ich ebenfalls gut trocknen – etwa 15 Minuten. Danach setzte ich mit dem ChinaGlaze White on White und einem Dotting Tool noch weiße Punkte auf den Ringfinger, um den Marienkäferlook zu vollenden. Darüber gab ich noch eine Schicht Seals in Seconds – fertig ist der kleine Käfer.

Und wie ich dann so fertig war, und zum Fotos machen meine Tasse aus dem Schrank zog, fiel mir auf, dass Marienkäfer ja gar keine weißen Punkte haben, sondern schwarze *insert Zonk-Sound here* nach einer kurzen Internetrecherche kam ich dann zu dem Ergebnis, dass der Bruder des gewöhnlichen Marienkäfers, nämlich der „sechzehnäugige Marienkäfer“, orange Flügel und weiße Punkte hat. Somit habe ich quasi einen Marienkäferhybriden gepinselt *lach*
Ich hoffe, er gefällt euch trotzdem 🙂

0 Kommentare

  1. Aaaaah. Da ist er ja der Marienkäfer. Ich mag ihn egal, ob mit weißen oder schwarzen Punkten. Das Design ist so so süüüß. Ich bin direkt verliebt.
    Vielen Dank für die Verlinkung ♥
    Hab ein tolles Wochenende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.