piCture pOlish || Dotticure

Hallo ihr Lieben,

es ist mal wieder Zeit für eine piCture pOlish-Challenge! Offenbar liegen diese jetzt generell auf dem letzten Montag im Monat – kommt mir für meine Planungen ja doch entgegen, sollte sich da ein festes Schema herauskristallisieren…
Wie dem auch sei, diesen Monat ist eine Nailart-Challenge an der Reihe, und die Girls aus Australien möchten Dotticures von uns sehen, bestehend aus 2-5 piCture pOlish-Lacken. Na, das sollte sich doch machen lassen, oder?

pp Dotticure_02

Dachte ich zumindest. Nach einem Blick auf meine doch recht bescheidene piCture pOlish-Sammlung musste ich feststellen, dass ich eigentlich kaum geeignete Lacke für eine Dotticure besitze. Da ist zwar viel Gefunkel und Geglitzer vorhanden, aber Cremelacke? Nö, nich so wirklich… Zum Glück konnte ich mich recht spontan an einer Sammelbestellung bei Nailland beteiligen und mit „stehen schon länger auf der Wunschliste, aber gab nie den richtigen Bestellzeitpunkt“-Lacken eindecken, sodass ich direkt mit ein paar der Neulingen loslegen konnte.
Als Basis diente mir erst einmal der lang umschlichene Neuzugang LakoDom aus der 2014er Collaboration Shade-Reihe, ein sehr schneeiges, leicht scheeres Grauweiß, versetzt mit feinen Holoflakes. Auf heller Leinwand lässt es sich eben toll arbeiten, oder nicht? Ich lackierte hierfür 3 Schichten, die recht durchschnittlich schnell trockneten.

pp Dotticure_SOLO_01pp Dotticure_SOLO_02

Für die Punkterei suchte ich mir – natürlich – eine Reihe an Lilatönen zusammen: Eerie, Violet Femme, Aphrodisiac und als Kontrastfarbe noch Mishap. Lustigerweise ist mein Dotting Tool-Set ja auch von piCture pOlish, als hätte ich vor einem Jahr schon gewusst, dass ich sie mal für eine ihrer Challenges brauchen könnte…

pp Dotticure_04

Da ich ja schon seit längerem dazu übergegangen bin, von einem auf zwei Akzentnägel umzusteigen, widmete ich mich erst einmal dem Mittel- und Ringfinger. Dort versuchte ich, mit den Lilatönen schöne geschwungene Linien und Kreise zu setzen. Als erstes “halbierte” ich quasi die Nagelfläche mit einer Doppelreihe aus Violet Femme.

pp Dotticure_TUT_01

Mit etwas Abstand dazu setzte ich mit Aphrodisiac Kreismittelpunkte in die Nagelecken.

pp Dotticure_TUT_02

Diese umschloss ich dann mit Ringen aus Eerie.

pp Dotticure_TUT_03

Die entstandenen Zwischenräume wurden mit Mishap aufgefüllt.

pp Dotticure_TUT_04

Damit die anderen Finger nicht ganz aus dem Bild fallen, bekamen auch sie kleinere, gepunktete Bereiche.

pp Dotticure_TUT_05pp Dotticure_TUT_06

Zum Schluss habe ich alles noch mit glossy Topcoat versiegelt, damit mir ja keiner der Punkte abhanden kommt 😉

pp Dotticure_03pp Dotticure_05pp Dotticure_06

Wie findet ihr die Dotticure? Mögt ihr so geordnete Muster oder sind euch wilde “kreuz und quer”-Looks lieber?

5 Kommentare

  1. Ich bin unschlüssig. Eigentlich mag ich – wenn dann schon dotticure – perfekte Punktanordnungen 😀 Aber ich habe mich ja selbst nicht dran gehalten o.O Also ist einfach alles schön: SO!
    Am niedlichsten finde ich den kleinen Finger. Obwohl ja fast alles gleich ist, finde ich die dotticure dort am ausgewogensten.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s