BornPretty || Starry Star

unbezahlte Werbung // Markennennung, Produktsponsoring durch BornPretty

Hallo ihr Lieben,
wie ihr wisst, mag ich Stampings. Und Holo. Was liegt da also näher, als mal mit Holo zu stampen? Nachdem ich auf Anraten einiger Nagelblogger zunächst mit normalen Hololacken von zB. H&M und Artdeco gestampt habe – und ziemlich gescheitert bin – hatte ich das Vorhaben erst einmal wieder beiseite gelegt. Wie es dann der Zufall so wollte, durfte ich mir vor einigen Wochen ein paar Produkte im BornPrettyStore aussuchen, und meine Wahl fiel unter anderem auf den holografischen Stampinglack Starry Star*, unter der Shop-ID #42852 findet ihr noch die anderen Farbvarianten.
Der erste Eindruck von Starry Star* war schonmal recht positiv. Ja, doch, da funkelt einiges an Holo, wenn man sich den Lack im direkten Licht mal betrachtet. Aber ehrlicherweise haben das die anderen Holos auch, und die haben beim Stamping ziemlich versagt. Da hilft also nur eins: der Praxistest.

Die Basis
Wie wir alle wissen, zeigen Holos ihre wahre Pracht auf dunklen Lacken am besten. Da ich aber keine Lust auf ganz dunkles Schwarz hatte, wählte ich ein immerhin recht dunkles Grau – New York Grey von Alessandro. Also, auch wenn es hier ja vorrangig um den Stampinglack geht, muss ich schon sagen, dass mich der Lack doch etwas umgehauen hat. Der Auftrag des Lackes war so einfach, unkompliziert, die Textur ist ein Traum (nicht zu dick, nicht zu flüssig) – ich glaube, ich möchte weitere Lacke von Alessandro.
Nachdem New York Grey trotz zwei Schichten sehr zügig getrocknet ist, konnte ich auch schon losstampen.

Der Stampingtest
Da ich gerne viele Holo auf dem Nagel sehen wollte – da muss Starry Star* Lack nämlich richtig zeigen, was er so kann – wählte ich das Motiv von der BornPretty BPL-026. Schon beim Auftrag auf der Platte dachte ich mir „Ohje…das sieht aber dünn aus :/“, dieser Eindruck bestätigte sich dann auch auf dem Clearstamper. Da zeigte sich schon deutlich, dass die Pigmentdichte nicht allzu hoch ist.
Da der Eindruck auf dem Stamper aber gern auch mal täuschen kann, übertrug ich das Motiv auf den Nageln und wie man sieht, ziert sich der Holo auch auf den Nägeln ganz schön. Das finde ich sehr schade, da waren die Werbefotos wohl doch zu schön, um wahr zu sein. Was mir auch eher negativ aufgefallen ist, ist die sehr schnelle Antrocknungszeit des Stampinglackes auf der Platte. Da muss man schon ein geübter Stamping-Nailartist sein, um den Übertrag lückenlos bewerkstelligen zu können.
Fazit
Im Großen und Ganzen finde ich es löblich, dass BornPretty einen Holostampinglack entwickelt hat. Allerdings überzeugt er mich – zumindest in der Variante Starry Star* – nicht. Ich weiß nicht, ob andere Farbvarianten da besser funktionieren, vielleicht probiere ich mal eine aus. Dennoch finde ich es schade, dass ich gerade bei einem neutralen Silberholo immer noch nicht das Gelbe vom Ei gefunden habe.
Stampt ihr denn mit Holo? Welche Lacke/Marken benutzt ihr dafür? Oder seid ihr auch noch auf der Suche nach dem heiligen Holo-Gral?

*der mit einem Sternchen markierte Artikel wurde mir kosten-&bedingungslos vom BornPretty Store zur Verfügung gestellt (PR Sample). Die Bewertung des Produkts spiegelt ausschließlich meine eigene Meinung wieder.

6 Kommentare

    • An sich sehr schlau, aber manchmal geht sich das halt nicht aus mit dem Motiv 😉 aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass es irgendwann einen guten Holostampinglack gibt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.