Nailart || Punkt-Strich mit MoYou

[unbeauftrage Werbung // Markennennung; enthält PR Sample]

Hallo ihr Lieben,

es gibt endlich wieder handfeste Nailart auf dem Blog – yay! Nachdem ich ja am vergangenen Wochenende Besuch von Laura hatte, war ich in richtiger Nailartlaune. Ein mehrfarbiges Stamping sollte es werden – wenn, dann gleich richtig. Nicht klotzen sondern kleckern. Das war der Plan. Und ihr wisst ja, wie das mit Plänen so ist: die besten sind die, die man mehrmals umwirft. Und ganz ähnlich erging es mir mit dem heutigen Nailartvorhaben. Aber nun der Reihe nach.

Die Basis – Catrice Lilacquer
Lilacquer stand lange auf meiner „Da schleich ich im DM immer wieder drum herum“-Liste – gekauft hatte ich ihn mir jedoch nie. Und dann kam die Weihnachtsfeier meines Eishockeyfanclubs, und mein Wichtel wusste sehr gut, dass ich Nagellacke mag und schenkte mir eben just Lilacquer, den ich mir beinahe am vorherigen Tag wirklich gekauft hätte. Aber eben nur beinahe. Wenn das mal keine schicksalhafte Fügung war, dann weiß ich auch nicht. Nachdem es am Sonntag dann auch noch trübgrau war und schneite, schien mir Lilacquer die perfekte Wahl zu sein.
Die Farbe von Lilacquer ist dabei wirklich spannend. Ich würde es beschreiben als ein kühles, gräuliches Taupe mit leichtem Lilaeinschlag. Je nach Licht drängt sich mal das Grau, dann wieder mehr das Violet in den Vordergrund. Eine tolle Farbe für Herbst und Winter. Typisch, wie die ICONails eben sind, deckte der Lack auch in zwei schnell trocknenden Schichten. Das kam mir im weiteren Verlauf dann auch zugute, wie ihr gleich lesen werdet.

Das Stamping – wer die Wahl hat, hat die Qual
Nachdem meine Nägel also ready for Takeoff Nailart waren, stöberte ich durch meine MoYou-Plattensammlung. Ich wollte gern Muster und Motive mischen, soviel stand schon einmal fest. Auch die Farben waren schnell gefunden: Thunderstorm, Fox Fur und White Knight waren eine gute Kombination zum Lilacquer. Ganz im Sinne von Mix&Match wollte ich zunächst meine Nägel mit einem weißem Strich der Frenchy-18 aufteilen, eine Seite sollten blaue Punkte der Holy Shapes-20 zieren, auf die andere Seite gedachte ich einen bronzefarbenen Palmwedel der Tropical-36. Die Idee hat es aber nicht mal auf die Testmatte geschafft. Laura schlug vor, ein blau-weißes Gradientstamping der Punkte zu machen, darüber dann die bronzefarbenen Blätter. Das sah auf der Matte aber nicht schön aus, also weg mit der Idee. Dann kam mir Lauras Tropicalnailart in den Sinn, dass ich farblich neu interpretieren wollte: weißes Gitter, Blätter in Blau und Bronze. Nach einem Probelauf auf dem Daumen verwarf ich aber auch diese Idee, sodass ich hier den Lilacquer neu lackieren musste. Zum Glück trocknet der Catrice ja schnell.
Ja und dann….dann musste Laura wieder abreisen, und meine Nailartstimmung war ziemlich auf dem Nullpunkt, und ich gab fürs erste auf. Als ich dann aber den Lackiertisch aufräumen wollte, überrumpelte mich meine innere Muse so derart mit einer letzten Idee, dass ich quasi All-In ging – entweder das klappt jetzt, oder es gibt keine Nailart. Ich stempelte also zunächst die Punkte der Holy Shapes-20 mit Thunderstorm auf die Nägel – die Kombination sah schon mal gar nicht so verkehrt aus. Na ein Glück. Und dann kam das große Wagnis. Ich nahm meine Artist-22 sowie Fox Fur und stempelte die unregelmäßigen Pinselstriche von links und rechts über die Punkte auf dem Daumen. BÄM! Das war es. Das gefiel mir.
Flugs wiederholte ich die Stempelei auf den restlichen Nägeln, ich war vollends überzeugt von der Idee. Um das Design zu schützen, lackierte ich im Anschluss meinen No Smudge-Topcoat* von Nicole Diary darüber, sowie eine finale Schicht von Stickergigants Mach’s Matt-Topcoat. Ihr wisst ja: Metallicfinish und Matt gehört einfach zusammen wie Pech und Schwefel. Das darf man einfach nicht trennen.
So kam ich nach einer kleinen Odysee also doch noch zu einer Nailart. Puh. Ich hoffe sehr, dass sie euch gefällt.
Und jetzt verratet mir mal: braucht ihr manchmal auch mehrere Anläufe, bis ihr so richtig überzeugt seid von dem, was ihr da pinselt? Bleibt ihr hartnäckig, bis euch etwas gefällt oder gebt ihr manchmal auch einfach auf?

*dieses Produkt ist ein bereits vorgestelltes PR Sample

4 Kommentare

  1. KATZEN METALLICAAAAAA! Ich finde ja, dass es sich gelohnt hat, dass du dich nochmal dran gesetzt hast. Sieht bombe aus. Was da mit dem Gradient los war, kann ich mir auch nicht erklären 😀
    Manchmal merke ich dann auch, dass es gar nicht so aussieht wie erhofft. Entweder versuche ich dann noch das ganze zu retten oder starte eben neu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.