piCture pOlish || mein Creatives-Design

[unbeauftrage Werbung // Markennennung, Instagram-Verlinkung]

Hallo ihr Lieben,
heute komme ich mit einem ganz besonderen Nailart für euch um die Ecke. 
Obwohl die offizielle piCture pOlish-Challenge ja leider frühzeitig eingestellt wurde, wollten Jules und die Girls die Nailartcommunity dennoch vereinen und schufen die „piCture pOlish Creatives“ – eine große Gemeinschaft passionierter Nailblogger und pp-Fans sollte enstehen. Nachdem einige namhafte Größen wie beispielsweise Sveta Sanders den Anfang gemacht hatten, rief Jules zum „offenen Casting“ auf, bei dem sich jeder Nailartblogger bewerben konnte – und ich wurde auserwählt! Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich gefreut hatte! Im November war es dann soweit und mein Design wurde auf dem Instagram-Account von piCture pOlish gepostet. Ich sags euch, das war wirklich aufregend. Und da ich euch das Design nicht vorenthalten möchte, bekommt ihr es jetzt auch zu sehen.

Die Basis – piCture pOlish London
Als Basis entschied ich mich für einen meiner hellsten piCture pOlish-Shades – das bezaubernde London war der Lack meiner Wahl. Dieser silbergraue scattered Holo mit Blaueinschlag ist einfach der Wahnsinn. Nicht zuletzt deshalb hatte ich ihn auch für die Sweater-Challenge der letztjährigen ppChallengeReloaded ausgewählt.
Ist er nicht wunderschön? Hach, am liebsten hätte ich ja hier schon aufgehört – aber da war ja noch was mit einem Design, das fertig werden wollte.

Das Creatives Nailart – oder auch: wie man sich selbst unter Druck setzt
Der Weg zu meinem Creatives-Design war wahrlich kein leichter. Stamping und Reverse Stamping schieden von vornherein aus, da das schon sehr viele Nailistas gemacht hatten. Nein, mein Design sollte schon ein wenig einzigartig sein. Zunächst versuchte ich ein Drip Marble-Design, aber das ging total in die Hose. Die Decals wurden einfach viel zu dick, das sah auf meinen Nägeln einfach nur klobig aus. Nein, das wollte ich nicht abschicken. Nach einer kurzen Panikattacke kontaktierte ich mein Zweithirn, dass mir ebenfalls von den Drip Marbles abriet und mir Mut zusprach. Also runter mit dem Desaster, alles auf Null, nochmal von vorne. 
Bei einem kurzen Inspirations-Ausflug durch meinen Instagram-Feed blieb ich an zwei Nailarts hängen, nämlich diesem und diesem Stamper Marble. Ja, doch, mit der Technik könnte ein wirklich schönes Creatives-Design entstehen. Ich angelte mir also Violet Femme und Wizardry aus dem Schub und legte los. 
Das Schöne an der Technik ist ja, dass jeder Nagel individuell wird, durch die gleichen Farben aber dennoch harmonisieren. Und man braucht nicht viel umständliches Werkzeug dazu – Lacke, Latex, Matte, Stamper, fertig. I like! Also wurden fix alle Nägel gestamper-marbelt und das Endergebnis hat mir richtig gefallen. 
Wie sieht es mit euch aus? Gefällt euch mein Creatives-Design oder ist es euch „zu einfach“? Was würdet ihr lackieren, wenn ihr ein Design für piCture pOlish kreieren dürftet?

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.