CND x WhatsUpNails || Zarte Blümchen

[unbeauftragte Werbung // Markennennung]

Hallo ihr Lieben,
nach dem aufwändigen Nailart von letzter Woche war mir mal nach etwas Leichterem, Luftigerem zumute. Und was bietet sich da besser an, als ein schönes Ton-in-Ton-Stamping, bei dem ich mich sozusagen selbst inspiriert habe? Es muss ja nicht immer knallebunt sein, auch wenn die Temperaturen immer mehr dazu einladen, nicht wahr? Aber genug geschnackt, jetzt geht es an die Nägel!

Die Basis – CND Lilac Eclipse
Für das heutige Nailart dienten mir wieder einmal Lacke aus dem Hause CND, die ich – wieder mal – bei Lotte im Instasale ergattert hatte. Ganz yps-typsich hatte ich mir dort ein ganz leichtes, frühlingshaftes Fliederlila ausgesucht. Lilac Eclipse ließ sich relativ unkompliziert lackieren, allerdings scheine ich hier eine ältere Version von CND-Lack zu haben, denn der Pinsel war nicht so schön rund wie bei meinen anderen CND-Lacken.
Dennoch war der Auftrag relativ unkompliziert, zwei cremige Schichten waren nötig, um eine gute Deckkraft zu erhalten. Getrocknet ist Lilac Eclipse auch sehr zügig, und ich glaube sogar, dass der Lack sich selbst glattzieht. Das muss ich beim nächsten Mal nochmal genauer ins Auge fassen – sowas mag ich nämlich. Auch das Cleanup war problemlos, bei helleren Cremelacken kommt man da ja eher selten in Schwierigkeiten.
Lotte hat das Schätzchen natürlich auch lackiert, hier kommt ihr zu ihrem Beitrag.

Das Stamping – Ton in Ton soll es sein
Wie eingangs schon erwähnt, wollte ich diesmal wieder ein dezentes Ton-in-Ton-Stamping haben. Wie passend, dass ich da neben Lilac Eclipse auch noch ein metallisches Hellrosa namens Alpine Plum von CND erstanden hatte. Da mich Radiant Chill beim ersten Kontakt mit CND schon von der guten Stampbarkeit überzeugt hatte, war ich mir sicher, dass Alpine Plum dem in nichts nachsteht. Gesagt, getan. Noch eben fix meine WhatsUpNails B005-Platte herausgefischt, und schon konnte es losgehen.
Die Dosierung von Alpine Plum erforderte ein bisschen Fingerspitzengefühl, bei manchen Stampingvorgängen musste ich nochmal von vorne anfangen, weil das Motiv nach dem Pickup zu verwaschen war. Aber dank Fusselrolle war das ja kein großes Problem. So konnte ich mir doch relativ schnell alle 10 Finger bestempeln, ehe ich der Maniküre noch eine Schicht trend IT UP UV Powergel Matte Top Coat verpasste. War ja klar, dass ich mit mattem Topcoat rangehe, oder?
Wie steht ihr zu Ton-in-Ton-Nailarts? Ist euch das zu langweilig und „der Mühe nicht wert“, oder gefällt euch sowas besser als knallebunte Designs? 

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.