ANNY || Ice Ice Baby-Kollektion

[Werbung // Produktsponsoring durch ANNY]

Hallo ihr Lieben,
wie gerne hätte ich euch jetzt erzählt, wie schön es ist, bei warmen Sonnenschein in der Eisdiele zu sitzen und ein lecker Eis zu schlecken. Ich hätte eine wunderbare Brücke zur neuen Frühlingskollektion* von ANNY namens „Ice Ice Baby“ geschlagen und die einzelnen Farben mit schmatzofeinen Eissorten verglichen. Und was ist? Der Frühling hat sich pünktlich aus den Stau gemacht, und das Eis musste ich Anfang der Woche noch von meiner Autoscheibe kratzen. Aber wisst ihr was? Mir ist das egal. Ich erzähle euch jetzt trotzdem davon – vielleicht schlagen wir ja so gemeinsam den Frost in die Flucht und hinterher treffen wir uns alle in der Eisdiele. Ist das ein Deal? Wenn ihr mitkommen wollte, zeige ich euch jetzt gern die sechs Nuancen.

Das sagt ANNY selbst zur Kollektion (Quelle: offizielle Pressemitteilung):

Hellblaue Wände mit pastellgrünem Muster, blütenweiße Lamborghinis und rosa Flamingos – die pastellige Farbwelt der 80er erlebt diesen Sommer ihr Comeback! Inspiriert wurden die ANNY Trendscouts für die neue Sommerkollektion 2019 von der Kult-Serie „Miami Vice“. Die Kleidung der Schauspieler prägten die Mode und galt als trend- und stilweisend für die 80er Jahre. Hippe T-Shirts und Anzüge in allen denkbaren Pastellnuancen – plötzlich war modisch alles möglich. Im kommenden Frühjahr erleben wir einen Flashback in die 80s – es wird pastellig! Designer wie Riani und Marina Hoermanseder präsentierten auf der diesjährigen Fashionweek ihre neue Sommerkollektion in dezenten Flieder- und Grüntönen sowie pudrigem Rosé.Aber nicht nur die diesjährige Mode, sondern auch die Metropole Miami erstrahlt in zarten Pastelltönen. Der weltberühmte Ocean Drive mit dem angrenzenden Miami Beach und die Art Déco Gebäude spiegeln den angesagten „Miami Vice“ Lifestyle wider. Inspiriert von der berühmten Kult-Serie bringt ANNY das Flair des sonnigen Südens auf die Nägel. 6 trendige Pastellnuancen erinnern an die bunte Farbwelt von Miami und lassen uns von rosa Sonnenuntergängen am South Beach träumen.

Glammy Cotton Candy*
Federleicht und zuckerwattesüß – so präsentiert sich das dezente Glammy Cotton Candy*. 
Der hellste Ton besticht durch unaufdringliche Schlichtheit mit einem Hauch von Gewitztheit. Obwohl der Lack etwas sheer ist – auf dem Swatchstick seht ihr zwei Schichten – mochte ich ihn doch ganz gern. Vielleicht liegt das an den enthaltenen Silberpartikelchen, die ihr auf dem Makrobild sehen könnt. Diese verleihen dem Lack etwas mehr Leben und Charme, was ihn somit von anderen Rosanudes abhebt.
Farblich erinnert er mich wirklich eher an Zuckerwatteberge auf der Kirmes, ohne dabei zu mädchenhaft-kitschig zu sein. Die Kurve hat Glammy Cotton Candy* grad noch so bekommen.

Ice Ice Baby*
Fruchtig-frisches Pfirsich gepaart mit etwas neutralem Nude, das im Sonnenlicht strahlt – das ist Ice Ice Baby.*
Der Namensgeber der Kollektion könnte wohl ein wenig die Gemüter spalten. Obwohl die Perfomance des Lackes tadellos ist, da er in zwei einfachen Schichten deckt, könnte die Harmonie mit der Hautfarbe bei einigen zu Problemen führen. An mir selbst sah es leider etwas unpassend aus, deshalb gibt es Ice Ice Baby* nur auf dem Swatchstick zu sehen. Sehr schade, da mir die frühlingshafte Leichtigkeit des Lackes wirklich gut gefallen hat.

Miami Nice*
Warmes Haselnussnougat mit einem Hauch Sonnenuntergang – das ergibt Miami Nice*.
Hier haben wir die wohl ungewöhnlichste Farbe in der Kollektion: ein sehr warmes, beinahe rotes Nougatbraun, in dem sich feine rote Schimmerpartikel tummeln. Einen derartigen Lack habe ich so noch nie gesehen und ehrlicherweise bin ich mir nicht sicher, was ich von ihm halten soll. Ich glaube, getragen sieht er an mir einfach nicht gut aus. Da hat nichtmal der Versuch, den roten Schimmer durch Mattieren herauszukitzeln, geholfen. Das hat nämlich gar nichts gebracht, wie ihr auf den Sticks sehen könnt. Der Schimmer versteckt sich wohl eindeutig im Fläschchen.

Bubble Mint*
Wenn es zu warm wird, hilft nur erfrischende Minzlimonade – ein klarer Fall für Bubble Mint*.
Ich gebe es gerne zu, dieser Lack war von Anfang an einer meiner Lieblinge. Diesen Frühling haben es mir leichte Minttöne sehr angetan und Bubble Mint* ist da keine Ausnahme. Da der Cremelack in zwei Schichten wunderbar deckt, wird es der kleine Grünling sicher bald vom Swatchstick auf meine Nägel schaffen, und darauf freue ich mich richtig. Ich finde, Bubble Mint* verbreitet einfach gute Laune, findet ihr nicht auch?

Like Ice in the Sunshine*
Einmal Himbeersorbet mit Ohrwurmgefahr, bitte – Bühne frei für Like Ice in the Sunshine*.
Achtung, hier kommt der absolute Kracherlack der Kollektion: ein strahlendes Magentapink, das leuchtet, leuchtet und nochmal leuchtet. Like Ice in the Sunshine* begeistert mich wirklich, für mich einfach die perfekte Sommerfarbe. Ich kann es kaum erwarten, ihn zu sonnengebräunter Haut zu tragen, da passt er nämlich super dazu. Auch hier reichen zwei Schichten für maximale Deckkraft, wie man es von ANNY eben gewohnt ist.

Lilac Bash*
Feiner Fliederduft im Frühlingswind – einfangen in Lilac Bash*.
Last but not least habe ich natürlich noch meinen Favoriten der Kollektion für euch. Es ist wohl nur wenig verwunderlich, dass es der Lilaton wurde – aber sind wir mal ehrlich, er ist doch auch einfach wunderschön, oder? Einem leicht bläulichen Fliederlila, das durchzogen ist von ganz feinen Silberpartikeln, kann ich eben nur schwer widerstehen.
Leider war mein Lilac Bash* etwas dünnflüssig in der Textur, sodass die Partikelchen leider auf dem Nagel nach unten absanken und man sie gar nicht mehr wirklich wahrnimmt. Auch habe ich drei dünne Schichten für volle Deckkraft gebraucht, dickere Schichten habe ich mich ehrlicherweise nicht getraut, da ich Bedenken hatte, dass mir der Lack sonst in die Nagelfalzen läuft. Das ist wirklich ein klitzekleiner Wermutstropfen.
Da die dünnen Schichten aber relativ schnell trocknen, kann man das schon noch verschmerzen, meiner Meinung nach. Ich trage Lilac Bash* hier übrigens ohne Topcoat, der Glanz ist dennoch wirklich sehr schön. Leider geht im Zusammenspiel mit meiner Haut dem Lack ein bisschen von seiner Wärme verloren, er wirkt aufgetragen schon sehr bläulich. Ich glaube aber, dass er dadurch zu sehr vielen Hauttönen passen könnte. Fazit
Insgesamt finde ich die Kollektion durchweg gelungen. ANNY hat sich erfreulicherweise wieder etwas aus der „Rot, Rosa, Nude“-Komfortzone herausgewagt und mit Miami Nice*, Bubble Mint* und Lilac Bash* wirklich schöne und außergewöhnliche Farben kreiert. Klar ist das auch immer etwas Geschmackssache, aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt, richtig?
Welcher ist denn euer Favorit aus der Kollektion? Und wenn wir hier schon die ganze Zeit von lecker Eis reden – welche ist denn eure allerliebste Eissorte? Bei mir ist das ja *Überraschung* Schokolade, am liebsten mag ich ja Zartbitterschokoeis, nur gibt es das leider viel zu selten in Eisdielen. Das sollte dringend mal geändert werden…

*dieses Produkt wurde mir kosten-&bedingungslos von ANNY zur Verfügung gestellt. Die Bewertung entspricht dennoch zu 100% meiner Meinung.

3 Kommentare

  1. Mein Favorit wäre wohl „lilac bash“ und das obwohl ich eigentlich nicht so der Lila-Fan bin. Aber die Farbe hat etwas muss ich sagen.
    Bei der Eissorte bin ich ganz bei dir, oder Zimt (hat auch nicht jede Eisdiele 😢)

  2. Mir gefallen Lilac Bash und Bubble Mint am besten! 🙂 Und meine liebsten Eissorten…hmmm. Also so sahningen, schokoladen Dingen ist es Weißes Schokoladen Eis und Walnusseis. Ansonsten liebe ich Joghurteis und Fruchteis wie Himbeer, Apfel, Banane. Für eine einzige Lieblingssort kann ich mich wirklich nicht entscheiden! 😀

  3. Endlich mal einen etwas aufregende Kollektion. Die gefällt mir fast durch und durch. Mint natürlich am meisten. Hihi. Mein liebstes Eis…. Puh schwierig. Ich mag Pistazie, aber auch Schoko und Nougat und Nuss und und und….und gerne auch richtig fruchtig wie Mango.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.