piCture pOlish x Stickergigant || Fly like a Bird

[unbeauftrage Werbung // Markennennung]

Hallo ihr Lieben,
mannomann, kennt ihr das, wenn euer Realleben so turbulent ist, dass euch im wahrsten Sinne des Wortes die Zeit durch die Finger rennt? So geht es mir aktuell, sodass ich kaum zum Bloggen komme. Aber, es ist bald ein Ende in Sicht, mein großer Sommerurlaub steht an und ich bin wirklich ein bisschen urlaubsreif. Da wir allerdings nicht wegfahren werden – immerhin hat Gott und die Welt gerade Sommerferien und die Preise für Unterkünfte, Flüge etc sind lachhaft hoch – habe ich schon ein klein wenig Fernweh.
Passend dazu habe ich den Fernwehflieger aus dem 2018er Kalender von Stickergigant aus meiner Schublade gezogen. Das Design hatte Inhaberin Andrea entworfen, da ihre Familie und Schwester ja an der Ostsee wohnen und sie selbst in Düsseldorf beheimatet ist. Dass man da gern mal Heim-bzw. Fernweh hat, ist wohl verständlich. Verstärkt wird diese Botschaft übrigens durch einen Ausschnitt einer Deutschlandkarte im Hintergrund des Designs. Leider erkennt man das auf den Bilder nicht so gut.
Auch diese Sticker haben sich tadellos aufkleben lassen, generell mag ich die neue, dünne Folie sehr gern. Ich habe weitaus weniger Probleme mit Falten beim Aufkleben, und auch das Ablackieren geht meines Erachtens nach viel schneller. Auch ist die Haltbarkeit nach wie vor Top. Ich hatte Lack und Sticker eine ganze Woche getragen, und die Sticker haben kein Stück geschwächelt. Da hat der Lack deutlich schlechter performt. Apropos Lack…
Als Kumpanen für den Fernwehflieger habe ich mir Bluebird von piCture pOlish aus der Schublade geangelt. Dabei handelt es sich um den Collaboration Shade mit der zuckersüßen YouTuberin Kelli Marissa – sie ist einer meiner liebsten Channels im Bereich Nagellack, ihre Swatchvideos sind einfach super. Gesehen habe ich diesen himmelblauen Traum das erste Mal bei Steffi und war sozusagen instant verliebt. Da Bluebird bereits 2016 erschien und mittlerweile nicht mehr verkauft wird, stöberte ich doch eine ganze Weile durch eine Menge Instasales bis ich ihn letztlich mit ein wenig Glück doch noch ergattern konnte.
Lackiert habe ich hier zwei Schichten, die etwa 4 Tage ansehnlich waren. Danach hatte ich ordentlich Tipwear und Chipping. Leider hat sich der zarte pinke Schimmer, den man auf Steffis Makro erkennen kann, auf den Nägel nicht so gezeigt. Erst beim Ablackieren kam er zum Vorschein, die Partikel sind wohl während der Trocknungsphase nach unten gesunken. Ein bisschen schade finde ich das schon, aber auch ohne Schimmer ist der Lack doch hübsch anzusehen.

Wie findet ihr den Fernwehflieger? Wohin sollte er euch bringen, wenn ihr euch ein Reiseziel aussuchen könntet? Und fahrt ihr dieses Jahr in den Urlaub? Wo geht es hin für euch? Oder seid ihr eher Fan von Heimaturlaub?

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.