alessandro || Glittergradient

[Werbung // Produktsponsoring durch alessandro]

Hallo ihr Lieben,
kennt ihr das auch? Ihr wollt bzw. braucht hübsche Nägel, wollt mehr als nur eine Solofarbe tragen, aber wirklich viel Zeit für ein Nailart ist nicht drin? Vor genau so einem Dilemma stand ich vor kurzem – ein Kundentermin stand an, am Vorabend bin ich spät nach Hause gekommen und meine Nägel waren in desolatem Lackzustand. Da musste eine schnelle Abhilfe her und dabei entstand dieses kleine Quick&Easy-Nailart, dass ich euch heute zeigen möchte. Los geht’s!

Die Basis – alessandro Nude Elegance*
Vielleicht erinnert ihr euch, dass ich vor kurzem ein großes Nailmail-Paket von alessandro erhalten hatte? Neben der Geburtstagskollektion befand sich darin auch das Get the Glitter-Set* – eine Zusammenstellung aus drei klassischen Cremefarben (Rot, Mauve, Nude) sowie zwei Glitzerlacken. Daraus wählte ich mir Nude Elegance*, dass – wie der Name schon sagt – ein unauffälliger Nudeton ist. Zu meiner großen Freude handelte es sich dabei um eine sehr neutrale Nuance, die gut mit meinem Hautton harmonierte. Bei Nudelacken hat man da ja gerne mal ein paar Schwierigkeiten, dass es zu gelb- oder pinkstichig ist. Nicht aber in diesem Fall.
Lackiert habe ich hier zwei Schichten, die zugegeben sehr sehr sheer waren und auch kein wirklich gleichmäßiges Lackbild abgaben. Vor allem an den Nagelspitzen fiel das sehr auf, da schimmerten meine verfärbten Nägel doch ganz gut durch. Aber da ich ja einen Plan – quasi den großen Masterplan – verfolgte, fand ich das diesmal nicht ganz so schlimm. Und da der alessandro wie gewohnt rasch trocknete, konnte ich damit auch sehr bald schon loslegen.

Das Nailart – schnell, aber effektvoll
Neben den oben erwähnten Cremelacken gab es in dem Get the Glitter-Set* ja auch noch die beiden Glitterlacke – wer hätte das wohl gedacht, angesichts der Namensgebung? Zum einen wäre das Glitter Rose*, ein rosafarbenen Iridescent-Glitter-Lack, und zum anderen Crystal&Candy* – ein silberner Hologlitzerlack. Dass ebenjener ganz schnell meine Aufmerksamkeit für sich gewinnen konnte, ist wohl kaum verwunderlich. Die einzige logische Konsequenz daraus konnte also nur sein, dass er ganz fix auf meine Nägel musste.
In weiser Voraussicht pinselte ich also etwas Liquid Latex um die Nägel, schnappte mir einen kleinen Makeup-Schwamm und tupfte zwei Schichten der Hologlitzerpartikel auf das vordere Drittel meiner Nägel, wobei ich versuchte, ein leichtes Fading über die Nagelmitte zu erzeugen. Wer sich jetzt fragt, warum ich kein klassisches Gradient mit zwei Farben auf dem Schwämmchen getupft habe, dem sei gesagt: Ich hatte schlicht Sorgen, dass der Cremelack – so sheer er auch sein mag – die Holostrahlkraft von Crystal&Candy* im Übergangsbereich komisch überdecken und abschwächen würde, sodass das Endergebnis irgendwie unschön wird. 
Für den finalen Schliff lackierte ich noch eine großzügige Schicht des Gelactic-Topcoats* darüber, um die Glitzeroberfläche zu glätten. Ich war wieder einmal sehr angetan von dessen kurzer Trockenzeit, eventuell könnte sich da ein neuer Topcoatliebling herauskristallisieren? Ich werde das mal genauer im Auge behalten 😉
Das war es auch schon mit meinem kleinen, aber feinen und zeitsparenden Mini-Nailart. Dieses hat sich übrigens als sehr dankbar erwiesen: nach etwa 2,5 Tagen hatte ich Tipwear und Chipping, aber keine Zeit, um neu zu lackieren. Also habe ich einfach nochmal ein bisschen Crystal&Candy* auf die freien Nagelstellen aufgetupft, noch einmal mit Topcoat versiegelt und schon waren die Nägel wieder aufgehübscht. Ganz schön gewitzt, oder?

Was ist denn eure liebste Nailarttechnik, wenn es mal schnell gehen muss? Und welche Tipps und Tricks habt ihr auf Lager, um eine etwas in Mitleidenschaft gezogene Maniküre schnell wieder auf Vordermann zu bringen? Oder macht ihr sowas überhaupt nicht, sondern lackiert gleich ganz neu? Ich bin gespannt auf eure Antworten! 

*diese Produkte wurden mir kosten-&bedingungslos zur Verfügung gestellt. Die Bewertung entspricht dennoch zu 100% meiner eigenen Meinung.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.