a-england || Covent Garden

[unbeauftragte Werbung // Markennennung]

Hallo ihr Lieben,
ihr wisst ja, wie selten ich es schaffe, aktuelle Lacke auch wirklich zeitnah auf den Blog zu bringen – aber bei dem heutigen Kandidaten wäre alles andere nur Blasphemie gewesen. Ich frage mich nur gerade, ob ausgerechnet ich von so etwas sprechen darf, denn als a-england die London Vibes-Kollektion auf Instagram präsentierte, hat mich Covent Garden so gaaaar nicht angesprochen. Mein Augenmerk lag da vielleicht doch eher bei Camden Town und überhaupt bei der zeitgleich erschienenen London Subcultures-Edition (kleiner Teaser: da werden noch ein paar kommen in den nächsten Wochen…).
Tja, aber was ist dann passiert, dass ich ausgerechnet Covent Garden als ersten Lack zeige? Vielleicht kann es sich die ein oder andere von euch schon denken: Laura ist passiert und mit ihr das allseits bekannte Influencerphänomen. Frau Lackschaft meinte nämlich, sie müsste ohne Rücksicht auf Verluste solche Bilder ins WWW entlassen. Und irgendwie fand dieser kleine, pfirsichfarben-rosegoldene Holotraum seinen Weg in mein Herz. Ja, vielen Dank auch, Frau Lackschaft. Mach nur weiter so und ich werde jämmerlich pleite gehen. Das kriegst du ganz toll hin, ehrlich.
Ich muss fairerweise aber zugeben, dass Covent Garden auch ohne Lauras Einfluss zu begeistern weiß. Dass der Lack selbst im künstlichen Licht ordentlich Holopower hat, seht ihr ja hier schon ganz deutlich. Aber auch im Auftrag war der a-england schön einfach, zwei dünne Schichten die ratzfatz trocknen und die Nägel sind good to go. Beim Flaming Holo von a-england empfielt es sich, auf den Topcoat zu verzichten, der schluckt leider einiges an Holopower. Und das wollen wir ja nicht, ich finde, der Lack glänzt auch so schon genug – ganz im Gegensatz zu The Scent of Azaleas aus der Vorgängerkollektion. Dessen Finish war im Vergleich ja richtig matt. Überhaupt hält sich das Farbspektrum des Holos sehr im warmen Bereich auf, vorrangig Gelb, Orange, Rosa und leichte pinkviolette Nuancen standen im Vordergrund.
Überhaupt war ich sehr überrascht, dass der Farbton von Covent Garden doch recht gut mit meinem Hautton einhergeht. Gerade so Peachtöne sind da ja gern mal schwierig, aber hier hatte ich nicht eine Sekunde das Gefühl, dass wir beide zusammen komisch aussehen könnten. Noch ein Pluspunkt also. Der – für mich – absolute Obermegasuperduperpluspunkt ist aber der Holo im direkten Sonnenlicht (ich habe mir extra einen sonnigen Tag zum Lackieren ausgesucht, Urlaub sei Dank!).
Gebt es zu, euch wickelt Covent Garden doch auch ein bisschen um den Finger, oder? Oder? Bitte sagt mir, dass ich damit nicht alleine bin, sonst muss ich doch ein wenig an meinem Verstand zweifeln…

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.