Nailart || Zuckerwattefee

[unbeauftrage Werbung // Produktsponsoring durch alessandro]

Hallo ihr Lieben,
bevor es nächste Woche schon mit der Ypslackiertchallenge losgeht und es den ersten herbstlichen Beitrag des Jahres auf dem Blog geben wird, muss ich ganz kurz noch einmal an dem beinahe vergangenen Sommer festhalten und euch dieses kleine, eher ungeplant entstandene Nailart zeigen. Ungeplant deshalb, da ich den Basislack eigentlich „nur mal schnell“ für eine kleine Feier lackiert hatte, damit die Nägelchen fein aussehen. Fotografisch festgehalten habe ich ihn daher nicht, deshalb gibt es vom alessandro Neon Pink* keine Einzelbilder. Ich verrate euch aber dennoch, dass er zu sonnengebräunter Haut wundervoll aussieht – er strahlt, dank des leichten Neonanteils, wirklich mit dem Sonnenschein um die Wette. Obwohl es sich bei meinem Exemplar um einen der Mini-Lacke aus der letztjährigen BKT-Goodiebag handelt, ließ sich Neon Pink* problemlos in zwei Schichten lackieren, die schnell trockneten.
Nachdem die Feier vorüber war, hätte ich Neon Pink* beinahe schon wieder ablackiert. Bevor ich aber dazu kam, musste ich erst einmal meinen Lackiertisch wieder aufräumen und dabei fiel mir der Dance Legend Spot it! weiß in die Hände. Den hatte ich letzten Herbst gekauft, zusammen mit der schwarzen Variante – da ging nämlich ein richtiger Spot It!-Hype durch Instagram, dem ich letztlich dann auch erlegen war. Ihr kennt das ja sicher: da sprudeln einem immer mehr Ideen durch den Kopf, aber umgesetzt bekommt man dann selten eine. Ich nahm diesen Moment also als ein Zeichen, den Dance Legend endlich einmal zu testen. Ich hatte ja keinen „Das muss jetzt gelingen!“-Zwang und ließ der Neugier in mir freien Lauf.
Das Faszinierede am Spot It! ist sein Effekt auf feuchten Nagellack – er reißt nämlich die Oberfläche des anderen Lackes ungleichmäßig auf und bringt den Basislack in unterschiedlichen Mustern zum Vorschein. Sozusagen eine wasserfreie Variante zu den Waterspotted Nails. Dafür habe ich also noch eine dünne, dritte Schicht des Neon Pink* lackiert und direkt den Spot It! über den feuchten Lack lackiert. Ich glaube aber, dass meine Schicht Neon Pink* zu dünn war, man sieht stellenweise noch sehr deutlich die Pinselstriche des Dance Legend und auch das aufgerissene Muster ist nicht so geworden, wie ich erhofft hatte. Bei Laura beispielsweise hat das viel besser geklappt.
Trotzdem fand ich den Look in sich recht harmonisch, meine (womöglich hungergeplagte) Interpretation reichte von Himbeerstrudelquark bis hin zu rosa Zuckerwatte. Und weil das Nailart ja doch irgendwie ganz zuckerland-mädchen-quietschefarben war, durften natürlich die finalen Zuckerstreußel nicht fehlen. Diese fügte ich in Form meines geliebten Holotopcoats Fairy Dust von China Glaze hinzu. Diesen Lack mag ich wirklich sehr, da er Nailarts noch so einen Hauch des gewissen Extras verleiht, ohne das Hauptdesign zu überlagern.
Und schon war das kleine Experiment zuende und ich muss sagen: ich finde es unter dem Strich doch sehr gelungen. Auch wenn es in meinem Nailartbüchlein so nie notiert wurde, bin ich doch sehr froh, den Spot It! endlich einmal ausprobiert zu haben. Ich denke, dass man damit noch einige, schnelle Nailarts zaubern kann, die je nach Basislack ganz unterschiedlich wirken können. Vielleicht mal mit einem Holo darunter? Oder einem Metalliclack und den dann mattieren? Was meint ihr? Habt ihr schon Erfahrungen mit den Spot It!s gemacht? Was sind eure Meinungen dazu?

*dieses Produkt wurde mir im Rahmen der BKT 2018-Goodiebag kosten-und bedingungslos von alessandro überlassen. Die Beurteilung des Produkts entspricht zu 100% meiner eigenen und ehrlichen Meinung.

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.