edding L.A.Q.U.E. || Shade Refresh Herbst/Winter 2019

[unbeauftragte Werbung // Produktsponsoring durch edding L.A.Q.U.E.]

Hallo ihr Lieben,
lange war es ruhig um eine meiner liebsten Drogeriemarken. Die letzte Kollektion, die den Markt erreichte, liegt beinahe ein Jahr zurück. Doch vor ein paar Wochen erreichte mich eine liebe Mail von Michelle aus dem edding L.A.Q.U.E.-Team, ob ich Interesse hätte, die neuen Farben aus der Sortimentsumstellung zu testen. Und wie ich wollte! 
Bevor ich euch die sechs neuen Farben, die ins Standartsortiment einziehen werden, zeige, liste ich euch noch auf, welche Farben die Theken leider verlassen müssen. Und das sind, gelinde gesagt, gar nicht mal so wenige – sage und schreibe 18 Farben werden ausgelistet. Uiuiui, das ist ganz schönes Tabula rasa. Aber seht selbst, ob einer eurer Favoriten betroffen ist.

  • Soft Seashell
  • Modest Maroon
  • Powerful Pink
  • Flashy Fuchsia
  • Proud Purpure
  • Bright Burgundy
  • Super Sandy
  • Rosy Rosewood
  • Pomegranate Pop
  • Proper Purple
  • Mood for Mud
  • Watchful White
  • Sassy Salmon
  • Special Salmon Pink
  • Diligent Dark Orange
  • Rich Red Wine
  • Charming Chocolate
  • Steady Steel Blue

Ich hoffe, ihr seid von der Auslistung nicht allzu überrumpelt und seid bereit für die sechs neuen Farben, die für euch gleich bereitstehen. Vorab möchte ich noch darauf hinweisen, dass man die Lacke nun im edding-Fachshop bestellen kann. Pro Fläschchen sind 8ml enthalten, die Formulierungen sind frei von schädlichen Inhaltstoffen wie Triphenylphosphat, Formaldehyd und Formaldehyd-Harz, Toluen, Hydroxytoluol, Dibutylphthalat und dem Weichmacher Campher. Zudem sind sie, wie alle Lacke des Sortiments, crueltfree und vegan. Jetzt habe ich euch aber lange genug auf die Folter gespannt. Los geht’s!

Flamingo Fizz*
Den Anfang macht direkt mal ein Augenöffner. Bei Flamingo Fizz* fällt mir an erster Stelle das Prädikat „Barbiepink“ ein und ja, das trifft es meiner Meinung sehr auf den Punkt. Ein strahlendes, reines Pink, das viele Kleinmädchenherzen wohl höher schlagen lassen könnte.
Ein wenig erstaunt war ich, dass ich in der doch recht großen Bandbreite der edding L.A.Q.U.E.-Pinktöne keine annähernd ähnliche Farbe finden konnte. Hier seht ihr Flamingo Fizz* im direkten Vergleich mit Powerful Pink und Special Salmon Pink, die ja beide ausgelistet werden. 
Gedeckt hat Flamingo Fizz in zwei problemlosen Schichten, die auch zügig getrocknet sind. Für ein unverfälschtes Glanzerlebnis habe ich auf Topcoat verzichtet.

Peach Obsession*
Mit der zweiten Farbe hatte ich ehrlich gesagt leichte Probleme. Als ich den Namen zuerst las dachte ich, dass Peach Obsession* vermutlich die Pantone Color of the Year 2019-Version von edding L.A.Q.U.E. sein würde. Sobald ich ihn aber in der Hand hielt, war ich ein klein wenig irritiert. Von Pfirsichfarben war der Lack meiner Meinung nach ziemlich weit entfernt – ein kerniges Terrakotta-Orange würde der Farbbeschreibung wohl am ehesten gerecht werden.
Auch bei diesem Neuling war es schwer, einen annähernd gleichen Ton im bestehenden Sortiment zu finden. Die Orangetöne waren allesamt zu hell und strahlend, und für Brauntöne war Peach Obsession* zu warm und gelblich. Also wieder eine Farbe, die wirklich heraussticht aus dem Sortiment.
Lackiert habe ich hier ebenfalls zwei unkomplizierte, schnelltrocknende Schichten ohne Topcoat.

Cocktail Cherry*
Die aufmerksame Blogleserin wird jetzt vielleicht ganz kurz zögern und überlegen – Moment mal, Cocktail Cherry, habe ich den hier nicht schon einmal gesehen? Ganz recht, dieser Farbton war im Sommer 2017 ein Exklusivbestandteil der Glossy Box, den ich mir damals über Kleiderkreisel geschnappt hatte.
Wer damals leer ausgegangen ist, der darf sich jetzt freuen: ich habe beide Lackfläschchen nebeneinander gehalten und es ist wirklich eins zu eins der gleiche Farbton – sogar der Farbnummerncode ist identisch. Farblich einordnen lässt sich Cocktail Cherry* nicht so richtig, es handelt sich hier um ein ein leicht neon-koralliges Pink mit Roteinschlag. Eine wirklich spannende Nuance, bei der ich nicht sicher bin, ob sie eher vielen stehen wird oder nur sehr wenigen.
Lackiert wurden auch hier zwei Schichten, allerdings ist der Lack ein klein wenig crelly, sodass man das Nagelweiß noch ein wenig durchblitzen sieht. Auch hier wurde auf Topcoat verzichtet.

Chili Sorbet*
Achtung, jetzt wird es feurig-scharf! So oder so ähnlich könnte der Werbeslogan für den kommenden neuen Farbton heißen. Chili Sorbet* ist eine klasse Herbstfarbe, wie ich finde. Ein klassisches Rot, das neben einem ganz leicht bräunlichen Stich auch noch eine leicht gräuliche Trübung innehat und somit sehr gut geeignet ist für die kommenden Wochen und Monate. Man könnte auch fast schon sagen, dass wir es hier mit einem sehr roten Mauveton zu tun haben.
Farblich liegt Chili Sorbet* recht nah bei Daily Dark Red, wobei selbst der eine deutlich erkennbare Abweichung aufzeigt. Nach oben hin käme der ausgelistete Pomegranate Pop noch ganz grob in die Richtung, eventuell ist Chili Sorbet* aber auch eine hellere Variante des oben gezeigten Chubby Chestnut. Sich hier auf die möglichen Farbnachbarn festzulegen, war wirklich die größte Herausforderung.
Überrascht hat mich die gute Deckkraft von Chili Sorbet* – Rottöne sind ja meistens sehr durchscheinend und brauchen gute drei Schichten, um vollends zu decken. Ich glaube aber, dass ein gewisser Weißanteil enthalten ist (daher die oben erwähnte gräuliche Trübung), der schon nach zwei Schichten für ausreichend Deckkraft sorgte. Auf Topcoat habe ich hier ebenfalls verzichtet.

Cashew Crew* 
Der vorletzte Sortimentsneuling ist eine Farbe, an der sich wohl die Geister scheiden. Ist das noch Nude oder schon ein richtiger Braunton? Ich sage: es ist Nougatbraun. Und damit ein weiterer Kandidat meiner „Yps lackiert diesen Herbst mal braun“-Anwandlung. Ich bin mir sehr sicher, dass dieser Farbton nur einem kleinen Kreis an Hauttönen freundlich gesinnt ist, selbst bei mir bin ich mir unschlüssig, wie ich ihn zu meiner Haut finden soll.
Durch den ganz feinen und subtilen Rosaeinschlag war die Dupesuche im Standartsortiment erneut eine kleine Herausforderung, die letztendlich auch scheiterte. Der Lack erhält dadurch definitiv ein Alleinstellungsmerkmal. Ich bin wirklich gespannt, wie viele sich an diesen „Sonderling“ herantrauen. 
Die Performance von Cashew Crew* war tadellos, nach zwei schnelltrocknenden Schichten war ich schon hochzufrieden mit der Leistung. Das, so kann ich sicher sagen, gefällt mir richtig gut.

Purple Punk*
Last but not least – mein Highlight der Kollektion. Und es ist wohl kaum verwunderlich, dass es Purple Punk* geworden ist. Wobei man sich bei diesem Lack fragen muss: ist das nun Lila mit starker Pinkneigung oder ist das ein Pink mit Lilaeinschlag? Ich bin ehrlich: ich habe für mich noch immer kein Urteil gefällt. Muss ich eigentlich auch gar nicht, denn wichtig ist nur, dass mir die Farbe gefällt und ich kann aus voller Überzeugung sagen: ja, das tut sie.
Ihr ahnt es vermutlich schon: obwohl ich wirklich alle annäherend lilafarbenen Nuancen aus dem Standartsortiment besitze, habe ich nicht einen annähernd dupewürdigen Farbton gefunden. Und das finde ich gut. 
Gut und überzeugend war auch die Lackierleistung des Lackes: zwei Schichten, ohne Probleme aufzutragen und schnell trocken. Und auch hier kommt der Glanz vom Lack alleine, es wurde kein Topcoat lackiert.

+++ Fazit +++
Wie finde ich nun die neuen Farben von edding L.A.Q.U.E.?
Nun, prinzipiell muss ich sagen, dass es mir sehr gut gefällt, wie eigenständig alle sechs Shades im großen Standartsortiment sind. Ich hatte bei keinem der Lacke dieses „Hm, ne, hab ich so ja eigentlich schon im Regal stehen, heißt nur anders“-Gefühl. Das stellt sich gerne mal bei anderen Lackfirmen ein, die das hundertste Rot und dreihundertse Nude vermeintlich neu erfinden. 
Was mir allerdings nicht ganz so gut gefällt, ist die Farbzusammenstellung im Bezug auf Herbst und Winter. Die Hälfte der Lacke – Flamingo Fizz*, Cocktail Cherry* und Purple Punk* – sind für mich dann doch eher Sommerfarben, in der jetzigen Jahreszeit finde ich sie ein klein wenig fehl am Platze. Da hätte mir ein schöner dunkler Grünton beispielsweise besser gefallen. 
Über die Haltbarkeit der Lacke muss ich vermutlich nicht mehr viele Worte verlieren, durch die Bank haben alle Farben ohne Topcoat im Schnitt 3-4 Tage gehalten.

Wie seht ihr das? Lässt die Kollektion euer Herz höher schlagen oder lässt euch das Farbupdate relativ kalt? Welche Farbzusammenstellung wäre eigentlich eure perfekte Herbst/Winterkollektion? Lasst es mich gerne wissen 🙂

*dieses Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos von edding L.A.Q.U.E. zur Verfügung gestellt (PR Sample). Die Beurteilung der Produkte spiegeln dennoch ausschließlich meine eigene Meinung wider.

4 Kommentare

  1. Ich habe ja schon ein paar Bilder der Lacke bei IG gesehen und war verwundert warum auf einmal sommerfarben kommen. Jetzt weiß ich bescheid 😅 also mir sind die Farben etwas zu knallig. Ein schönes Grün
    oder blau hätte ich auch passender gefunden. Aber schön dass es jetzt einen online Shop gibt da werd ich mal stöbern gehen.

    • Ich habe hierzu Feedback von eddingLAQUE bekommen, es war ursprünglich geplant, die Farben im Sommer zu launchen, aber es gab da leider Terminprobleme, sodass die Farben eigentlich zu spät rauskamen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.