Frankenpolish || Faye

[unbeauftragte Werbung // Markennennung]

Hallo ihr Lieben,
heute gibt es mal einen etwas ungewöhnlicheren Swatchpost. Denn ich zeige euch einen ebenso ungewöhnlichen Lack: einen sogenannten Frankenpolish. Frankenpolish? Was soll das denn sein? Eins sage ich vorweg: es hat nichts damit zu tun, dass ich im beschaulichen Frankenland wohne 😀
Vielleicht kennt ihr die YouTuberin Safiyah Nygaard – eines ihrer Contentthemen sind sogenannte „Frankens“. Hierbei mischt sie allerhand verschiedenen Dinge zusammen, beispielsweise jeden Lippenstift, den es bei Sephora zu kaufen gibt oder alle ihre Foundations. Daraus entstehen dann mitunter ganz spektakuläre Endprodukte, eben „Frankens“ (der Name ist eine Anlehnung an Frankensteins Monster, dass ja auch aus allerlei verschiedenen Einzelteilen zusammengesetzt wurde). Safiyah wiederum inspirierte die liebe Anna @aenn.es, die mir letzte Woche, ohne mein Wissen, einen Lack auf den Leib geschneidert hatte – hier könnt ihr „Ypstastisch“ bewundern ♥ ist er nicht wundervoll? Am Tag davor hatte sie uns schon „Spektakulaura“ gezeigt, den sie meiner liebsten Laura gewidmet hatte – Anna hat begriffen, dass Grün und Lila zusammengehören ♥ Und als sei das noch nicht genug, verloste sie ein Set der beiden – dass ich da mitmachen musste, versteht sich ja von selbst, oder?
Eine Teilnahmemöglichkeit war es, einen eigenen Frankenpolish zu mischen – den ersten zeige ich euch eben heute (es entstand auch ein zweiter, den zeige ich euch demnächst). Gewidmet habe ich ihn meiner lieben Freundin Anne @writingpoppies, zu der ich seit über 10 Jahren eine enge Freundschaft hege. Alles fing an mit Bildern ihrer wundersüßen Katzen, bald entdeckten wir den gleichen Musikgeschmack und es gipfelte schnell darin, dass ich Testleser für eine ihrer wundervollen Geschichten wurde, in der heißer Kakao und vor allem Schnee eine große Rolle spielten. Daher sollte mein erster Lack eine in ein Fläschchen gefüllte Winterlandschaft sein: hell, sanft und funkelnd. Der Name Faye stammt logischwerweise aus dieser Geschichte. da der Charakter einen nicht unwesentlichen Einfluss auf ebendiese hatte.
Als Basis diente mir Milky Bay von Catrice, in den ich unter anderem Fairy Dust von ChinaGlaze sowie einen alten Holo-Nailarttopper von essence mischte. Für noch mehr Gefunkel wanderten zwei Döschen Flakies vom BornPrettyStore mit hinein, eines davon hatte er leicht bläuliche schimmernde Flakies, das andere war eine Ausgeburt an Holo. Leider konnten sich, bis auf die richtig groben Flakies, die Partikel nicht wirklich durchsetzen. Selbst im Pinselmakro erahnt man sie eher, als das man sie wirklich wahrnimmt.
Da die Textur des Lackes durch die Flakies ziemlich dick wurde, habe ich einfach noch transparenten Nagellack beigemischt, so wurde er zwar lackierbarer, aber der Pinsel war dennoch sehr vollgepackt mit Teilchen. Erstaunlicherweise ließ er sich aber doch recht gut lackieren, in zwei Schichten war er deckend und auch rasch trocken. Die Oberfläche war erwartungsgemäß nicht allzu glatt, daher habe ich hier noch eine dicke Schicht Topcoat überlackiert. So ein klein wenig erinnert mich Faye ja an eine Mischung aus Cadillacquer Alaska und Maiden’s Patience von Femme Fatale.
Das ist also die Geschichte hinter Faye – gefällt sie euch denn? Habt ihr auch schonmal einen Frankenpolish gemischt? Wenn ja, wie sah er denn aus? Ward ihr zufrieden mit dem Ergebnis? Oder schreckt euch die Idee eher ab und ihr denkt euch „Was für eine Lackverschwendung!“?

6 Kommentare

  1. Ich finde Frankenpolishes sind die perfekte Möglichkeit alten, fast leeren Lacken ein neues Leben zu schenken. Oder aber Lacke die man gut fände, wenn da nur der eine Punkt anders wäre besser auf einen selbst abzustimmen.
    Mein Frankenpolish wird kommende Woche – nach Weihnachten auf dem Blog online gehen. Mir hat das kreieren so viel Spaß gemacht und bei mir wird es auch grünlich so viel sei schon mal verraten. Meine Schwierigkeit liegt eher daran das Label an der alten Lackflasche zu entfernen und ich hätte gerne kleinere Flaschen – mein jetziger Lack ist einer riesigen Flasche und da muss man schon einiges mischen bis die voll ist. ♥♥

    • Ohja, Flaschen entlabeln ist manchmal wirklich eine Strafe – wenn es denn überhaupt abgeht. ChinaGlaze zB druckt irgendwie direkt aufs Fläschchen, das kann man gar nicht abknibbeln.

  2. Ich liebe solche Schneezauber-Lacke! ♥ In jeder Variation.
    Ich selber habe bisher immer nur auf der Folie/Nail Art Matte gemischt, aber im Fläschchen noch nicht. Ich besitze allerdings 5 Frankenlacke, die mir von verschiedenen lieben Lack-Freundinnen geschenkt wurden. Und die sind alle toll! 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Vanessa Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.