MoYou || #MYLclassicblue – auf zwei Beinen steht man besser

[unbeauftragte Werbung // Markennennung]

Hallo ihr Lieben,
ich hatte es ja schon angekündigt – heute gibt es das zweite Design für den MoYou-Contest zur Pantonefarbe 2020. Das erste Design könnt ihr euch gern hier anschauen und vielleicht bemerkt ihr ja, dass sich hier eine kleine Konstante eingeschlichen hat. Da ich dieses Mal sogar einen richtigen Plan hatte für das Nailart (das erste Design war ja eher so eine „Einfach mal drauf los“-Idee), gibt es sogar ein Foto der unbestampten Basis.

Die Basis – warum eine Farbe, wenn man auch vier haben kann?
Wie auch schon im ersten Design entschied ich mich, die Basisfarben ein bisschen durchzumischen. Am Anfang sieht das ja gerne etwas wild aus, wenn man aber dann das Design darüber stempelt, fügt sich alles zu einem Gesamtbild zusammen. Diese „Technik“ habe ich beispielsweise bei Steffi frischlackiert schon öfter gesehen, und ich fand diese Transformation immer cool. Also musste ich das auch mal machen.
Natürlich griff ich hierfür wieder auf meine Stampinglacke von MoYou zurück. Auf den kleinen Finger lackierte ich Glacier, der Mittelfinger bekam zwei Schichten von Deep Ocean. Für den Daumen wählte ich Cool Pool und Zeige-sowie Ringfinger zierte Mood Indigo. Damit waren die Nägel bereit für das Nailart.

Das Design – Keeping it simple this time
Nachdem beim ersten Design ja ziemlich viel los war, wollte ich diesmal ein etwas simpleres Nailart stampen. Dennoch sollte aber eine gewisse Varianz enthalten sein. Daher empfand ich das Linienmuster der Pro 29 als perfekt für dieses Vorhaben. Zwei gegenüberliegende Strichverbände, die zusammengehören, aber dennoch in verschiedenen Farben gestaltet werden können. Außerdem kann man je eine Seite davon perfekt für ein auslaufenden Design auf den angrenzenden Nägeln verwenden. Das war genau das, was ich wollte. Damit ihr einen Eindruck bekommt, wie gut die MoYous decken, verrate ich euch jetzt, womit ich auf welchen Finger gestampt habe. Auf den Daumen schafften es Mood Indigo und Glacier. Auf dem Zeigefinger befindet sich Glacier – ich war erstaunt, wie gut der auf dem dunklen Blau deckt. Da gibt es Mitbewerber, die schlechter abschneiden. Auf dem Mittelfinger machten es sich Cool Pool und Glacier bequem, nebenan auf dem Ringfinger ebenfalls Glacier und Deep Ocean. Den finalen Abschluss bildet Mood Indigo auf dem kleinen Finger.
Damit die Farben etwas mehr strahlen und sich voneinander abheben, entschied ich mich diesmal für matten Topcoat. Bevor also der trend IT UP UV Powergel Matte Topcoat auf die Nägel durfte, trug ich die mittlerweile unverzichtbare Schicht No Smudge-Topcoat auf. Ich glaube, das matte Finish hat den Farben doch ganz gut getan. Was meint ihr?
Das ist es also, das zweite Design für den Contest. Findet ihr es zu simpel für einen Wettbewerb oder ist hier weniger vielleicht doch mehr?

Ein Kommentar

  1. Mag ich *__* Auch simples Designs haben ganz und gar ihre Berechtigung. Es muss nicht immer ein 4h aufwendiges superduper Design sein und ehrlicherweise sind es ja Designs wie diese hier, die man mal eben im Alltag pinseln kann.
    Ich bin ganz angetan vom matten Finish. Mit Glanz hätte es hier wohl doch eindeutig Fotoprobleme gegeben, nech? 😀
    Und die Moyoulacke sind einfach toll. Da deckt alles. Me gustaaa ♥

Schreibe einen Kommentar zu Laura Lackschaft Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.