Nailart || PolishedUpPinterest 04/20

[unbeauftragte Werbung // Markennennung]

Hallo ihr Lieben,
so schnell kann es gehen und es ist schon April! Verrückt, wie die Zeit dieses Jahr schon wieder verrinnt. Durch die aktuelle Weltsituation bekomme ich das gar nicht mehr so wirklich mit – zum Glück gibt es ja aber Nailartchallenges, die mich (zumindest auf dem Blog) ein bisschen in der Spur halten. Und wie es der Zeitplan so will, steht auch schon wieder ein neues PolishedUpPinterest auf dem Plan. Was es damit auf sich hat, könnt ihr hier nochmal nachlesen. Und nun wird es Zeit für das Nailart!

Die Basis – Catrice Good Lack
Natürlich hatte ich mir im Vorfeld überlegt, wie ich das Nailart umsetzen wollte. Da das Ausgangsbild, welches ich euch weiter unten verlinkt habe, sehr lebendig war, wollte ich das Design nicht auf allen Nägel umsetzen. Daher lackierte ich zunächst alle Nägel mit dem ICONails Good Lack von Catrice, das perlmuttfarbene Offwhite war mir etwas sympathischer als ein Reinweiß.  
Nach zwei Schichten war der Drogerielack dann auch schon deckend und ich hatte mich mal wieder gewundert, warum ich mittlerweile eigentlich so selten auf Drogerielacke zurückgreife? Gerade die von Catrice mochte ich eigentlich immer sehr, ob nun von der Deckkraft, Konsistenz oder dem Pinsel her. Da stimmt das Preis-Leistungsverhältnis ja schon sehr gut. Vielleicht war das Nailart dafür ja ein guter Anstoß?

Das Nailart – inspired by Carrie Af
Na, wenn das mal keine gut geschlagene Brücke zum Design war, hm? Manchmal habe ich ja so Geistesblitze, das verwundert mich immer wieder.  Challengehost Learnah hatte sich für den April dieses Bild von Carrie Af ausgesucht und ich kann sehr gut verstehen, wieso. Das Farbspektrum von Lila über Pink zu Türkis mit ein klein bisschen Grün und Gold – da geht mir das Herz auf. Die große Frage war nur: wie bekomme ich das auf den Nägeln umgesetzt? Mein erster Plan war, diese Technik von Sveta Sanders umzusetzen, bei einem Swatchsticktest stellte sich aber heraus, dass ich da nicht so das Händchen für habe und das Ergebnis war einfach Murks. Als musste ein neuer Plan her.
Ich überlegte hin und her, und so langsam lief mir tatsächlich die Zeit davon. Je öfter und länger ich das Bild betrachtete, umso mehr schob sich das Wort „Farbmatsche“ ins Unterbewusstsein. In einem beinahe letzten verzweifelten Versuch testete ich also ein wildes Stampermarble auf meiner Nailartmatte. Mitmischen durften folgende Catrice ICONails-Farben: Get your Pink on, I kinda Lilac you, If not Purple… Then what?, Me, Myself and My Polish, Mermayday Mayday, Mint Map, I need Vitamin Sea und Go for Gold. Daraus fabrizierte ich einen riesiggroßen Lackfladen – anders kann ich es nicht bezeichnen.
Nachdem dieser getrocknet war, suchte ich mir zunächst die schönsten Randstücke aus, die ich mit Hilfe eines Stampers und etwas Nagellackentferner auf Daumen, Zeige- und kleinen Finger übertrug. Dabei wird die „schöne“ Seite nach unten auf das Stamperkissen gelegt, die Rückseite mit etwas Entferner benetzt und der Lack dadurch angelöst, und im Anschluss alles direkt fest auf den Nagel gedrückt. Dadurch klebt das Decal auf dem Basislack gut fest.
Nun kam der weitaus schwierigere Teil: das passende Decalstück für Mittel-und Ringfinger finden. Und das war bei weitem schwieriger, als ich dachte. Irgendwie gefiel mir kein Stückchen des Fladens so ultimativ gut. Doch dann überkam mich ein Geistesblitz und ich drehte das große Lackstück um und siehe da: dort fand ich, wonach mein Herz begehrte. Also wurde fix die Nagelschere gezückt, die passenden Stücke herausgeschnitten und diese wiederum mit Stamper und Nagellackentferner auf den Nagel gebracht.
Zum Abschluss kamen noch je eine Schicht wasserbasierter Lack sowie matter Topcoat darüber. Ich hatte überlegt, einen glänzenden Topcoat zu verwenden, hatte aber Bedenken, dass man das Muster durch die Lichtreflektionen nicht mehr so gut erkennen könnte. Außerdem betont die mattierte Oberfläche die Bereiche des Go for Gold, was dem Nailart meiner Meinung nach ganz zuträglich ist.

Das ist also mein diesmonatiger Beitrag für das PolishedUpPinterest. Wie hättet ihr das Inspirationsbild umgesetzt? 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.