Nailsreloadedchallenge || Reverse Stamping

[unbeauftragte Werbung // Markennennung]

Hallo ihr Lieben,
es ist unglaublich, aber wahr: heute startet schon das letzte Thema der Nailsreloadedchallenge von Leni. In diesen verrückten Zeiten vergehen die Tage und Wochen wie im Fluge, oder? Wer hätte vor vier Wochen gedacht, in welchem Zustand sich das Land jetzt befinden würde? Wirklich ganz skurril, was da grad so passiert. Da freue ich mich richtig, dass ich mit Nagellack, meinem Blog und Instagram ein Hobby habe, dem ich ziemlich einschränkungsfrei nachgehen kann. Aber, genug geredet über die Draußenwelt, dieser Beitrag soll sich schließlich um Reverse Stamping drehen!

Die Basis – Painted Polish Party Fowl
Dieses Nailart war schon wieder ein kleiner Fall von „eigentlich möchte ich nach der Basis schon aufhören mit dem Lackieren“. Ich sollte wirklich aufhören, immer so schöne Basislacke auszuwählen. Aber Party Fowl wartete schon so lange im Schub und mir war einfach so doll nach Glitzer und Gefunkel, dass er endlich raus durfte. Gesehen hatte ich ihn bei der lieben Alina, von ihr wusste ich auch, dass der Painted Polish mehrere Schichten braucht, bis er vollständig deckt.
Geschuldet ist das der Formulierung, die aus einer transparenten, relativ flüssigen Basis besteht, in der die lilanen Ultraholo-Mikroglitzerpartikel umherschwimmen. Auch wenn man es der Flasche nicht ansieht, so ist die Partikeldichte nicht sehr hoch. Ich musste letztendlich vier Schichten auftragen, bis die Glitzerdecke vollständig geschlossen war. Vielleicht wäre es klug gewesen, die Partikel mit einem Schwämmchen aufzutupfen? Das werde ich wohl beim nächsten Mal testen. Zum Glück trocknete die transparente Basis aber sehr dünn, sodass ich keine allzu dicke Lackschicht auf dem Nagel hatte. Für das Foto habe ich zusätzlich noch eine Schicht Lacura-Topcoat aufgetragen, da die Oberfläche sehr „rau“ trocknet.

Das Nailart – Reverse Stamping, das sollte eine sichere Sache sein…
…Ja, das dachte ich wirklich. Reverse Stamping ist so eine Sache, da kann eigentlich nicht viel schief gehen. Ich hab da ja schon ein kleines bisschen Erfahrung mit. Aber irgendwie war diesmal so richtig der Wurm drin. Zuerst brauchte ich zwei Anläufe, bis ich eine gute Farbkombination für Stampinglinien und Füllfarben hatte. Dann legte ich los und fertigte die ersten Reverse Stampings eines großen geometrischen Musters an. Als ich diese dann auf die Nägel übertragen wollte, der nächste Rückschlag: sie wollten gar nicht oder nur teilweise halten. Meeeh. Da kam mir die Topcoatschicht zugute, denn ich konnte die Stampingreste einfach mit einer Fusselrolle von den Nägel holen. Ich hätte nicht gedacht, dass das wirklich so gut geht.
Dann entschied ich mich für ein anderes Muster, nämlich diese stilisierte Blüte von der MoYou Scandi 08. Mit der funktionierte aber die Farbwahl irgendwie nicht mehr so gut, sodass ich hier noch einmal nachbessern musste. Letztlich wählte ich White Knight für die Outlines sowie Soft Iris und Mood Indigo für die Blütenblätter. Da die kleineren Stampings schneller ausgemalt waren, konnte ich sie auch schneller auf die Nägel übertragen und *insert Engelchorsounds here* sie hielten. Halleluja.
Darüber lackierte ich, wie mittlerweile immer bei einem Nailart, zunächst eine Schicht eines wasserbasierten Lackes. Da aufgrund der nötigen vier Basisschichten sowieso schon der ÜNT Ready for Takeoff Peeloffbasecoat auf dem Tisch stand, benutzte ich den gleich nochmal. Darüber kam wieder der Lacura-Topcoat, den mag ich wirklich sehr. Ich bin richtig froh, dass Leni mir den zum BKT mitgebracht hatte.
Damit ist diese Runde der Nailsreloadedchallenge auch schon zuende. Mir haben die Themen richtig viel Spaß gemacht, danke Leni dass du uns zum gemeinsamen Pinseln zusammengerufen hast.
Welches der Challengedesigns gefält euch denn am Besten? Und was sagt ihr zu Party Fowl? Ist der genial oder ist der genial?

2 Kommentare

  1. Der Parry Fowl ist mega! Ein richtiger Ypy-Lack 😀 Du hast da bildtechnisch richtig was rausgeholt, ich sehe ihn schon bildlich vor mir, wie er vor sich hin glitzert. Nur schade, dass er vier Schichten braucht, das wäre mir vermutlich etwas zu viel… Super Tipp mit der Fusselrolle, das teste ich auch mal, wenn es bei mir mal schief gegangen ist 🙂 Am Ende ist es doch trotzdem ein richtig schönes Design geworden, liebste Yps.

  2. Also ich möchte hier jetzt keine Verwirrung stiften, aber verdammt ist Party Fowl geil. Aber die Arbeit bis zu diesem Anblick. Puuuuuuhhhh. Näh. Schade, aber ja. So ein Finish bekommt man anders kaum hin, oder?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.