frischlackiertchallenge || Out of Space

[unbeauftragte Werbung // Markennennung]

Hallo ihr Lieben,
herzlich Willkommen in einer neuen Woche und dem zweiten Drittel der Frischlackiertchallenge! Unglaublich, aber wahr, heute gibt es schon das vierte Thema zu sehen! Wo ist denn bitte nur schon wieder die Zeit geblieben? Das ist doch verhext! Verhext ist übrigens ein sehr gutes Stichwort: mit dem Thema Out of Space hatte ich dieses Mal nämlich richtig richtig doll zu kämpfen. Mannoman. Sage und schreibe drei Anläufe habe ich gebraucht, bis etwas halbwegs Akzeptables zustande kam – für mehr hatte ich auch keine Zeit mehr, denn das finale Design hatte ich erst am Freitag lackiert. Und, wenn ich so frei sprechen? schreiben? darf – nachdem ich schon einige Galaxy Nails lackiert hatte, komme ich so langsam an meine kreativen Grenzen. Trotzdem ist auch diesmal etwas nailartiges zustande gekommen, und das zeige ich euch jetzt.

Die Basis – Masura Starry Night
Wer mir schon eine Weile folgt, der weiß sicher, dass ich es supergerne mag, wenn die Lacknamen zum Nailart passen. Da traf es sich gut, dass in meiner (durchaus etwas größeren) Unlackiertkiste Starry Night von Masura schlummerte – ein dunkler, blauer Holo passte doch perfekt zu einem Galaxy Nailart! 
Diesen lackierte ich in zwei schönen Schichten deckend auf alle Nägel und nachdem die Masuras ziemlich rasch durchtrocknen, konnte ich auch recht schnell mit dem Nailart weitermachen.

Das Nailart – galaktisch gut oder doch eher lost in universe?
Neben dem Starry Night fand ich noch einen weiteren Masura in meiner Unlackiertkiste, der sowohl farblich als auch namentlich supergut zu Out of Space passte: Magic of the Night ist ein schwarzer, linearer Holo mit grünlichen Flakies darin. Ich dachte mir, dass die beiden in Kombination doch eine gute Ausgangslage für alles spätere bilden würden, daher pinselte ich sorgfältig Latex um meine Nägel, denn ich wollte mich an einen Circular Gradient wagen. Obwohl mir dieser nicht wirklich gelungen ist, finde ich das Endergebnis doch ganz hübsch.
Um die Flakies zu glätten, kam darüber erst einmal eine Schicht meines geliebten Lacura-Topcoats. Der trocknet nämlich superfix und man kann ganz zügig weiterarbeiten. 
Bereits im Vorfeld hatte ich meine Stampingplattensammlung ordentlich durchgescannt und sage und schreibe ZWEI Stampingplatten hatten Motive darauf, die ich verwenden konnte: zum Einsatz kamen die BM-XL213 sowie die BM-P104 von Bundlemonster. Mehr gab meine Schublade einfach nicht her. Dafür tobte ich mich bei den Farben der Stampings etwas mehr aus: von MoYou durften die Farben Frosted Lake, Silver Fox, Glacier, Soft Berry, Kiss me Quick, Bubblegum und Night Sail mitspielen. An manchen Stellen setzte ich mit einem Schwämmchen noch zusätzliches Holofunkeln mit dem Holo on Top von piCture pOlish auf die Nägel.
Als Versiegelung wählte ich wie immer einen wasserbasierten Topcoat, diesmal den No Smudge von MoYou, und darüber wieder eine Schicht des Lacura-Topcoats. Falls ihr einen Aldi Süd in der Nähe habt, solltet ihr euch unbedingt mal einen davon holen.
Das ist also mein Out of Space-Design für Steffis Challenge. Ich bin ehrlich: es ist nicht mein Lieblingsnailart aus der bisherigen Challenge, aber ich wollte unbedingt mitmachen – mein innerer Monk sträubt sich sehr dagegen, ein Thema auszulassen, daher gilt dieses Mal die Devise „dabeisein ist alles“. Nächste Woche wird es wohl ganz schön bunt zugehen, das Thema dann lautet nämlich Arabian Nights! Doch vorher schaue ich direkt mal bei Steffi vorbei, wie sie das Thema so umgesetzt hat und was für Designs man schon in der Galerie begutachten kann.

3 Kommentare

  1. Ich hab tatsächlich noch nie ein rundes Gradient gemacht. Und ich mag wie es bei dir aussieht echt gerne 🙂
    Ich finde es ist wirklich toll geworden 💕
    Grüßchen und Küsschen aus dem Schwarzwald 😘
    Simone

  2. Die Farben des Stampings sind glaube ich einfach etwas ungewöhnlich, deswegen ist es nicht so „gefällig“ fürs Auge. Aber ich finde, es ist schön geworden. 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Ida Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.