frischlackiertchallenge || Arabian Nights

[unbeauftragte Werbung // Markennennung; Produktsponsoring durch alessandro; enthält PR Samples]

Hallo ihr Lieben,
ich verkünde es diesmal ganz unverblümt: es ist schon Halbzeit in der Frischlackiertchallenge. Schockschwerenot, wo sind die vergangenen Wochen nur geblieben? Vielleicht liegt es auch an den vielen kurzen Wochen, die man so um Pfingsten herum immer wieder hat? Geht es euch da auch so? Ich habe jedenfalls das vergangene Himmelfahrtswochenende ausgenutzt und ein paar Challengedesigns lackiert – so auch das heutige für das Thema Arabian Nights. Wirklich leicht gefallen ist es mir nicht, aber was dabei herausgekommen ist, seht ihr jetzt. Los gehts!

Die Basis – essence Wild White Ways
Angefangen hat mein Nailart mit ganz schlichten, weißen Nägeln. Jedes Jahr stelle ich mir ja die Frage, ob das nun ein Sommertrend ist bzw. wird, oder auch nicht. Wie steht ihr zu „Tip Ex“-weißen Nägeln? Ist das was für euch? Mir ist das ja oft zu strahlend und zu auffällig. Als Nailartbasis finde ich sie aber mehr als in Ordnung, deshalb lackierte ich hier zunächst zwei Schichten des essence Wild White Ways.
Das Nailart – lasst uns tanzen!
Wenn ich an Arabien und arabische Nächte denke, kommt mir natürlich unweigerlich der Film „Aladdin“ in den Sinn – ich meine, wer bekommt da denn nicht auch sofort ein Ohrwurm bei? Einen kleinen Knoten im Kopf hatte ich allerdings, als es an die Farbwahl für das Nailart ging: Nächte sind ja bekanntlich eher dunkel, düster und vorrangig blau. Mit Arabien aber verbinde ich farbenfrohe Stoffe und Gewänder, die orientalische Tänze in einen fließenden Regenbogen verwandeln, bunte Gewürze auf den Basaren und ganz viel Gold. Als ich, ganz passend, in einer Aufräumaktion zufällig noch die bisher ungezeigte alessandro Urban Glow*-Kollektion aus dem Sommer 2019 fand *hüstel*  hatte die Suche nach den Lacken für dieses Nailart ein Ende. Aus vier der fünf Lacke tupfte ich mit einem angefeuchteten Makeup-Schwämmchen ein Gradient, bei dem ich nicht weiß, wie man es nennt – ich hatte zwei der Lacke oben nebeneinander und darunter die beiden anderen nebeneinander auf das Schwämmchen aufgetragen.
Im Genauen waren das die Farben
Mix my Drink* (gedecktes, leicht petroliges Blau; oben rechts), Turn the Beats on* (schimmerndes, knalliges Magentapink; oben links), Don’t let me wait* (strahlendes, kräftiges Rot; unten rechts) und Cosmo Cocktail* (Orange mit einem leichten terrakotta-ziegelsteinfarbenen-Einschlag; unten links). Nach drei Tupfrunden waren die Gradients ausreichend deckend, für einen noch weicheren Übergang gab ich noch eine Schicht Lacura-Topcoat darüber.
Und eine Sache war ganz klar: Gold darf in Arabien auf gar keinen Fall fehlen. Daher musste auch unbedingt noch die fünfte Farbe der Kollektion in das Nailart integriert werden: mit Traffic Lights* stampte ich noch über das Vierfachgradient. Ich war ehrlich überrascht, wie gut der alessandro als Stampinglack agierte. Auf Daumen, Zeige- und kleinen Finger stampte ich mit der BornPretty BPL-027, auf den Mittelfinger kam ein Ornament der MoYou Mandala 15** und den Ringfinger zierte ein Motiv der MoYou Mandala 14.
Da ich mir nicht sicher war, wie verschmierresistent der alessandro war, trug ich vorsichtshalber eine Schicht des MoYou No Smudge-Topcoat auf, bevor ich das Nailart mit LCN WOW Hybrid Topcoat Matt* mattierte – der ist und bleibt einfach meine aktuelle Nummer 1, wenn es um matte Topcoats geht. Dadurch leuchteten die Farben des Gradient noch ein bisschen mehr, und das goldene Stamping hob sich viel besser von der bunten Basis ab als im glänzenden Zustand.
Damit sind wir auch schon am Ende der Kurzreise nach Fernost angelangt. Dafür, dass ich lange keine Idee für das Nailart hatte, bin ich eigentlich recht zufrieden damit. Ich bin mal gespannt, wie die anderen Mädels das Thema angegangen haben – ob ich die einzige mit vielen bunten Farben bin,  oder ob sich doch mehrere davon haben inspirieren lassen? Ich werde definitiv gleich mal zu Steffi rüberhuschen und mir ihr Nailart angucken.
Nächste Woche lautet das Thema Stamper Marble, darauf freue ich mich schon wahnsinnig!

*diese Produkte wurden mir kosten-&bedingungslos zur Verfügung gestellt. Dennoch spiegelt die Bewertung zu 100% meine eigene Meinung wider.
**dieses Produkt war Teil einer Gewinnspielausschüttung und wurde mir kosten-&bedingungslos zur Verfügung gestellt.

2 Kommentare

  1. Ich trage weiße Nägel auch nicht so gerne solo. Der Look ist gewöhnungsbedürftig, aber viel mehr stört mich, dass ich dann nach ein, zwei Tagen so schwarze Risse da drin habe. Richtig komisch. 😀
    Dein Nailart ist zauberhaft! Gut, dass du die Kollektion noch gefunden hast. 🙂 ich finde es besonders toll, wie die Farben beim Ineinanderlaufen sich nochmal neu entwickeln. Wie das Lila oben zwischen Blau und dem Rest. ♥
    Die Born Pretty Plate habe ich tatsächlich auch benutzt. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.