frischlackiertchallenge || Black&Gold

[unbeauftragte Werbung // Markennennung]

Hallo ihr Lieben,
es ist soweit, das letzte Drittel der Frischlackiertchallenge bricht an! Und um dieses Anlass gebührend zu feiern, hat Gastgeberin Steffi den Nagel-Dresscode Black&Gold ausgegeben – also wenn das heute mal keine elegante und edle Veranstaltung wird, dann weiß ich aber auch nicht weiter. Mein Beitrag für das Thema ist – gelinde gesagt – kein herausragendes Meisterwerk, aber wie heißt es so schön: Weniger ist manchmal Mehr, und so denke ich, dass mein Nailart (ich mag es so fast gar nicht nennen) sich trotzdem ganz gut zwischen die anderen Designs einreihen wird. Und bevor ich noch länger um den heißen Brei herumrede, kommt hier mein heutiger Beitrag.

Die Basis – holt das kleine Schwarze aus dem Schrank!
Die größte Schwierigkeit bei dem Thema bestand darin, zu entscheiden, welche Farbe das Nailart dominieren sollte. Wollte ich eine goldene Basis oder doch eine schwarze? Nachdem ich den Plan für das Nailart aber recht schnell im Kopf hatte, war auch klar, dass meine Nägel einen schwarzen Anstrich erhalten sollten. Dafür wählte ich eines meiner verlässlichsten Schwarz – Black to the Routes aus der Catrice ICONails-Reihe. Davon lackierte ich zwei Schichten, die trotz des fortgeschritten Lackalters immer noch sehr unkompliziert im Auftrag waren und zügig trockneten.
Das Nailart – Willkommen zur goldenen Stunde!
Nachdem die Basis also stand, konnte ich auch direkt mit dem Nailart weitermachen. Und dieses Mal holte ich eine Nailarttechnik heraus, die es bei mir viel zu selten gibt, obwohl sie seit dem BKT 2019 schon in meinem Hinterkopf umherschwirrt. Dort hatte die liebe Anni nämlich das Glitter Placement zugelost bekommen, daraufhin hatte ich ihr alle meine Pailetten und Glitterteilchen hervorgekramt und mitgebracht, aber nicht wieder in den Schub zurückverfrachtet. Ich selbst hatte nämlich auch richtig Lust auf Glitter Placement bekommen, es aber nie umgesetzt. Bis eben Steffis Challenge auf dem Plan stand.
Ich fand nämlich goldene Holo-Hexagons in meinem Sammelsurium, ich glaube die sind von BornPretty, und fand sie perfekt für das Thema. Das Anbringen der Pailetten war an sich auch keine große Kunst – mit einem feinen Pinselchen brachte ich partiell etwas transparenten Lack auf das Schwarz auf, mit einem angefeuchteten Zahnstocher pickte ich die Pailetten aus dem Döschen und platzierte sie auf dem Nagel. Das wiederholte ich so lange, bis mir die Goldflächen gefielen. 
Ich entschied mich bewusst für etwas organischere Formen, da mir Dreiecke oder gerade Linien dann doch zu banal waren. Zum Abschluss überzog ich die Nägel noch mit zwei Schichten Lacura-Topcoat, um die Pailetten etwas „auszubügeln“ und eine glatte Nageloberfläche zu erzeugen. Das war auch schon das ganze Hexenwerk für diese Woche.
Mit Sicherheit ist mein Black&Gold-Beitrag kein Meisterwerk, aber es darf manchmal auch etwas simpleres sein – elegant finde ich das Nailart nämlich trotzdem. Dennoch bin ich neugierig, was die anderen Mädels und vor allem Steffi lackiert haben, deswegen schau ich gleich mal bei ihr in der Galerie vorbei. Mental bereite ich mich schon mal auf nächste Woche vor – dann steht Violet Vibes auf dem Plan, und der Druck ist sehr hoch, denn das ist ja schon irgendwie mein Thema.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.