Ella+Mila || Bang Bang

[unbeauftragte Werbung // Markennennung]

Hallo ihr Lieben,
heute gibt es für euch einen Lack aus der Kategorie „stiefmütterliche Ignoranz“. Und es tut mir so so leid, dass ich dem Lack dieses Schicksal habe angedeien lassen. Wirklich. Bang Bang von Ella+Mila hat es nämlich absolut nicht verdient, dass man ihn mit Missachtung strafft. Das geht ja schon beim Packaging los, ich meine, wie niedlich ist denn bitte der kleine Elefant auf dem Fläschchen? Etwas irritiert war ich anfangs, wie der Lack denn nun heißt – nach einer kurzen Googlerecherche fand ich heraus, dass das Wörtchen Dream die gesamte Kollektion bezeichnet, zu der Bang Bang gehört. Desweiteren durfte ich bei einem Blick auf die Markenwebsite feststellen, dass die Ella+Mila-Lacke vegan, cruelty-free, 7-free und sogar Peta-zertifiziert sind.
Mir ist es also wirklich schleierhaft, warum ich diesen Lack so missachtet habe – um ehrlich zu sein, war er schon beinahe in meinem eigenen Instasale-Körbchen gelegen. Ja, gut, er ist jetzt nicht ypstypisch Lila, aber hässlich ist die Farbe ja auch überhaupt nicht. Ich traue mich sogar wetten, dass meine Mama ein bisschen Herzklopfen bekommt, wenn sie dieses satte Metallicmagenta sieht. Das ist nämlich eine ihrer liebsten Farben auf den Nägeln. Was ich in diesem Fall sogar ein klitzekleines bisschen nachvollziehen kann.

Aber auch sonst verhält sich der kleine Elefantenlack sehr tadellos. Er deckt in zwei Schichten, die recht zügig trocknen. Positiv erwähnen möchte ich, dass man, trotz der metallenen Textur, keine Pinselstriche auf dem Nagel erkennen kann. Die Haltbarkeit war mit 4 Tagen absolut okay und ich könnte mir sehr gut vorstellen, Bang Bang in Kombination mit einem weißen, vielleicht floralem Nailart nochmal zu lackieren. Dann vielleicht auch mal in mattiert?
Das einzige „Manko“, dass ich mit der Marke habe – also nicht mal mit dem Lack an sich – ist die Verfügbarkeit. Ich habe leider keinen deutschen oder europäischen Shop gefunden, der Ella+Mila im Sortiment führt. Da bleibt wohl nichts anderes übrig, als direkt über die amerikanische Seite zu ordern, wenn man längere Versandzeiten und eventuelle Zollkosten in Kauf nehmen mag. Ich bin mir gar nicht sicher, ob mein Bang Bang mal Teil einer Mysterybox war oder ob ich ihn aus einem Instasale gekauft hatte, dort sind mir die Lacke immerhin schon öfter begegnet.Wie findet ihr Bang Bang? Zu knallig und pink, oder durchaus eine Option für euch? Wie steht ihr überhaupt zu Indielacken, die man nur direkt über die firmeneigene Homepage bestellen kann und nicht beispielsweise über Nailland oder Hypnoticpolish? Sind sie dennoch attraktiv für euch oder scheiden sie aus eurer Gunst aus?

 

2 Kommentare

  1. Ohne Witz? Ich dachte direkt an die Metallic-Pink und schwarzer Crackle Kombi von Sandra. 😀
    Wenn man eine Marke nur über die eigene Homepage bestellen kann, fallen sie nicht grundsätzlich raus. Aber ich muss halt genug Lacke der Marke gut finden, damit sich eine Bestellung lohnt. Und man probiert nicht mal eben einen aus, also muss man sie irgendwo anders (bei Freundinnen etc.) kennenlernen. Oder als Sammelbestellung. Wobei ich Ella + Mila zumindest in Irland auch schon in freier Wildbahn gesehen habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.