ORLY || Steal the Spotlight

[unbeauftragte Werbung // Markennennung]

Hallo ihr Lieben,
so schnell schaut man gar nicht und schon ist eine Woche seit dem letzten Blogbeitrag vergangen, hoppla! Dafür möchte ich euch heute mit einer richtigen Glitzerbombe belohnen, die wie so oft eher zufällig meinen Weg kreuzte. Ich meine, sind wir mal ehrlich: man kann einfach nicht jeden Lack kennen, und dass selbst einem Nailpolishaddict mal ein richtig toller Lack durch die Lappen geht, ist da wohl nur logisch. Zum Glück ist aber die Nailcommunity sehr groß und irgendjemand kennt immer mal einen besonderen Lack. So lief es eben auch mit Steal the Spotlight.
Den kannte ich nämlich auch absolut gar nicht – ehrlicherweise habe ich mich auch erst seit der Beautymesse in Düsseldorf ein bisschen näher mit ORLY beschäftigt, früher war die Marke für mich eher nur eine Randerscheinung. Was eigentlich ziemlich schade ist, denn die Lacke von ORLY sind nämlich gar nicht schlecht, lediglich die Verfügbarkeit ist ein bisschen suboptimal, da man die Lacke nur online beziehen kann. Oder, man hat wie ich das Glück, dass man sich auf dem Lackbazar auf dem Bloggerklassentreffen einen ertauschen kann. 
Meine liebe Ida von Heartshaped Dream hatte die Funkelbombe Steal the Spotlight nämlich 2019 in Bonn dabei und die Farbzusammenstellung aus petrolblauem Mikroglitzer mit kupferfarbenen Hexagons hat mich sehr schnell in ihren Bann gezogen. Zum Glück läuft unser Lackbazar immer recht harmonisch ab, sodass der ORLY ohne großen Streit in meinen Besitz übergehen durfte. Und dort musste er dann doch ein bisschen länger warten, bis er endlich auf die Nägel durfte. Aber solche Glitzerlacke schreien einfach nach sommerlichen Sonnenschein, weshalb jetzt endlich seine Zeit gekommen war. In Idas Swatchbeitrag habe ich gelesen, dass sie den Lack mal von Lotte abgekauft hatte – somit ist der ORLY ja quasi ein kleiner BKT-Wanderpokal, irgendwie finde ich das ja schon ein wenig witzig.
In weiser Voraussicht habe ich für Steal the Spotlight direkt einen Peeloffbasecoat verwendet, andernfalls wäre das Ablackieren ein kleines bis mittleres Himmelfahrtskommando geworden. Durch die transparente Base braucht Steal the Spotlight nämlich drei Schichten, bis die optimale Glitzerpartikeldichte für eine gleichmäßige Deckkraft erreicht ist. On Top waren auch noch zwei Schichten des Holo Taco Glossy Taco nötig, um eine annähernd glatte Nageloberfläche zu generieren – fünf Schichten Lack türmten sich also auf den Nägeln, daher rate ich jeder/m von euch zu einer Peeloffbase. Sicher ist sicher, nicht wahr?
Wie steht ihr zu solchen Glitzerlacken? Schreckt euch das massive Gefunkel ab oder lässt es euer Herz höher schlagen? Ich überlege ja schon, ob ich Steal the Spotlight nochmal eine Rolle als Nailartbase zukommen lasse – aber was genau würde sich anbieten? Eine Stampingbasis? Oder vielleicht als Basefarbe für ein Watermarble mit transparentem Lack, sodass der ORLY unter dem Marble dann hervorblitzt? Was denkt ihr?

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.