Cadillacquer || Maui

[unbeauftragte Werbung // Markennennung]

Hallo ihr Lieben,
heute präsentiere ich euch einen weiteren, richtig schönen Sommerlack. Ich hatte kürzlich bei What a Peach ja schon erläutert, dass mir so richtige knallige Neonlacke dieses Jahr nicht so zusagen – aber wenn mir so eine Kombination wie Maui von Cadillacquer in die Quere kommt, bin ich richtig richtig glücklich.
Diesen hübschen Indielack aus der Schweiz hatte ich vor kurzem im Instasale bei Jana gesehen und war sofort hin und weg, und ich bin mehr als froh, dass er meinen Weg kreuzte. Das Zusammenspiel aus babyblauer Basis und neonpinken Farbpartikeln in verschiedener Größe ist genau die Kombination, die bei mir sonnige Sommerlaune verbreitet. 
Weniger gute Laune verbreitet allerdings die Lackierperformance von Maui. Auf den Bilder seht ihr drei lackierte Schichten, und trotzdem kann man das Nagelweiß doch noch recht deutlich erkennen. Ich bin da ein wenig im Zwiespalt. Ich verstehe ja durchaus, dass man den Weißanteil in der blauen Basis nicht zu hoch wählt, da man sonst die pinken Partikel nicht mehr so gut wahrnimmt und deren Farbe deutlich getrübt wird. Dass man nach drei Schichten aber immer noch keine deckende Basisfarbe hat… hm, nein, das finde ich tatsächlich nicht so überzeugend. 
Womit mich Maui wiederum aber überzeugen konnte, ist sein Auftritt nach einem matten Topcoat. Ich dachte mir nämlich, dass dem Sommerlack ein kleines, feines Stamping mit der Holy Shapes 02 und White Knight von Moyou ganz gut stehen würde, so als Kontrastgegenspieler zum Neonpink. Und mit dem Matte Nail Paint von Barry M konnte ich den Kontrast noch ein bisschen mehr herauskitzeln.
Was meint ihr, könnte man Maui vielleicht als eine Art Topper-Lack zweckentfremden? Also zusagen mit einem normalen Cremelack eine deckende Basis schaffen, und Maui dann obendrüber lackieren? Das könnte ich doch mal ausprobieren, oder? Wie geht ihr mit solchen Lacken um? Behalten, eine zweite Chance geben, oder direkt weiterreichen?

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.