a-england || Lady Jane Grey

[unbeauftragte Werbung // Markennennung]

Hallo ihr Lieben,
ich weiß ja nicht, wer von euch alles auch einen Blog führt, aber manchmal hat man als Blogger ja so Phasen, in denen teilweise mehrere Wochen lang keine Beiträge erscheinen – und dann gibt es Zeiten, da könnte man beinahe jeden Tag etwas veröffentlichen, weil man auf einmal soviel blogwürdigen Content hat. So erging es mir die letzten Wochen, weshalb es heute ausnahmsweise mal einen dazwischen geschobenen Beitrag gibt. Wenn ihr aber gleich den Star des Beitrags seht, versteht ihr sicher, wieso.
Viel zu lange musste Lady Jane Grey aus der Tales from the Tower-Kollektion von a-england im Schub verweilen, und angesichts dieses Holospektakels ist das beinahe ein Verbrechen. Wer mich etwas kennt, der weiß um meine kleine Liebe zu London und meine Faszination für den Tower, daher war es unabdingbar, dass ein paar dieser Lacke bei mir ein Zuhause fanden. Selbstverständlich durfte da der gedämpfte Lavendelton mit dem berühmten Flaming Holo-Effekt keine Ausnahme bilden.
Besonders erfreulich ist hier auch die Tatsache, dass Lady Jane Grey es mir – neben meinen kürzlich erst wiederentdeckten Holofotofähigkeiten – super leicht machte, den Holo auch festzuhalten. Mittlerweile ist ja bekannt, dass der Flaming Holo sich am liebsten ohne einen Topcoat zeigt, weshalb ich hier wohlwissend darauf verzichtet hatte, auch wenn das bedeutete, dass Lady Jane Grey außerhalb des Sonnenlichts ein bisschen stumpf und matt wirkte.
Ein weiterer Nachteil von „ich lasse den Topcoat weg“ ist bei den Flaming Holos von a-england auch die deutlich geringere Tragezeit, Tipwear und Chipping stellt sich da für gewöhnlich nur allzu schnell ein. Ich glaube aber, dass ich hierfür eine Lösung gefunden habe: dank der Longlasting Base von Holo Taco konnte ich den Lavendeltraum nämlich komplette vier Tage am Stück tragen, ohne dass auch nur ein Eckchen gefehlt hatte. 
Gedeckt hat der Lack auch in zwei Schichten, die wie gewohnt ziemlich schnell trockneten. So ganz insgesamt könnte man sagen, dass ich mich schon ein bisschen sehr in die gute Jane verknallt habe, und sie könnte tatsächlich in die Riege der Alltime Favorites aufsteigen – das hat sie sich aber auch verdient, oder? Was sind denn eure Geheimtipps für das Tragen von Lacken ohne Topcoat? Habt ihr da was auf Lager?

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.