#ypslackiertchallenge || Glitz & Glam

[unbeauftragte Werbung // Markennennung; enthält PR Samples]

Hallo ihr Lieben,
das vorletzte Thema der Ypslackiertchallenge 2020 steht an und heute wird richtig auf den Putz gehauen! Glitz&Glam steht auf dem Lackierplan und ich hoffe, dass ihr gemeinsam mit mir ein Glanz- und Funkelspektakel auf die Beine stellt. Ich war auch diese Woche wieder auf Anhieb zufrieden damit, wie mein Design geworden ist, und ich kann es kaum abwarten, es euch jetzt unter die Nase zu halten.

Die Basis – ANNY Ridgefiller*
Tatsächlich hat das heutige Design keine wirklich einheitliche Basis zustande gebracht. Da ich verschiedene Techniken und Lacktypen kombinieren wollte, entschied ich mich zunächst für den Peeloffbasecoat von ÜNT. Da dieser die Nageloberfläche aber nicht ausgleicht, was für einen der gleich folgenden Lacke wichtig war, trug ich noch eine Schicht des ANNY Ridgefiller* auf. 
Nachdem dieser recht zügig getrocknet war, konnte ich mich auch schon an mein Funkeldesign machen.

Das Nailart – Discokugel to go
Für mein Design habe ich mich tatsächlich von den Inspirationslinks aus dem Themenrelease leiten lassen. Ich wollte schon lange mal eines dieser Glamour-Gelnägel-Sets mit normalen Lacken umsetzen und welches Thema könnte sich dafür besser anbieten, als Glitz&Glam? Am einfachsten waren hier noch der kleine Finger, den ich mit dem Kupfermetallic ANNY A Part of You in zwei Schichten deckend lackierte – hier kam mir der Ridgefiller zugute, denn Metalliclacke und Nagelrillen vertragen sich ja eher nicht so gut. Auf dem Ringfinger machte es sich die rosafarbene Glitzerholobombe  Menchie The Cat von Holo Taco bequem, hier hatte ich eine Schicht lackiert, für eine höhere Partikeldichte zwei Schichten mit einem Schwämmchen aufgetupft und anschließend nochmal eine Schicht darüber lackiert.
Dann wurde es etwas aufwändiger. Sowohl für die Swarowksisteinchen als auch für das Stamping – bestehend aus der Moyou Love is 06 und A Part of You – wollte ich ein sanftes Gradient als Basis haben. Neben dem hellen Fliederlila Made in L.A.* zog ich dafür den weißen Nothing (beide von ANNY) heran, und letzterer war leider keine gute Wahl. Ich hatte fünf Schichten Gradient getupft und der Effekt ist, wie ich finde, sehr sehr subtil und mit bloßem Augen nicht auszumachen. Nothing hat leider so gut wie keine Deckkraft gehabt im Gradient, ich schwöre aber, dass ich ganz fleißig getupft habe – ich hoffe, ihr glaubt mir trotzdem. Um das Design abzurunden, lackierte ich Made in L.A.* dann noch solo auf den Daumen.
Um dem Ganzen noch einen kleinen Twist mitzugeben, entschied ich mich für zwei verschiedenen Topcoats: zum einen für den Barry M Matte Nail Paint auf Zeige- und kleinen Finger, zum anderen für den ANNY Quick Dry* auf den restlichen Fingern. Ich würde es schließlich nie wagen, einen Hololack zu mattieren! Insgesamt bin ich sehr zufrieden, wie das Design geworden ist – letztlich auch deshalb, weil es sich mit normalen Lacken sehr gut hat umsetzen lassen. 
Wie findet ihr das Design? Ist es für ich Glitz&Glam-ig genug oder hättet ihr noch mehr Funkelei erwartet?
Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, wie ihr das Thema angegangen seid – also ab mit euren Beiträgen in die Galerie, damit wir alle mal ein, zwei Augen drauf werfen können. Natürlich gilt auch diese Woche wieder: wenn ihr eure Beiträge bei Instagram hochladet, denkt an den Hashtag #ypslackiertchallenge und markiert mich gern in den Captions.

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

Nächste Woche – zum Abschluss der Runde – wird es schon frostig-winterlich, die Eiszeit bricht an! 

*diese Produkte wurden mir kosten-&bedingungslos zugesandt. Die Bewertung entspricht dennoch zu 100% meiner eigenen Meinung.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.