Masura || Hidden Treasure

[unbeauftragte Werbung // Markennennung]

Hallo ihr Lieben,
es ist an der Zeit, euch ein ganz besonderes Lackschätzchen zu zeigen. Vielleicht erinnert ihr euch noch an den Masuracontest zu Beginn dieses verrückten Jahres, bei dem man einen Kollaborationslack mit der russischen Lackmarke gewinnen konnte. Nun, mir war das Glück nicht hold, aber – ein großes, dickes, freudiges ABER – meine liebe Bloggerfreundin Steffi von frischlackiert hat gewonnen! Jubel, Trommelwirbel, Handgeklapper! Tatsächlich kann man ihren Kollaborationslack schon seit dem Sommer kaufen, ich besitze ihn tatsächlich auch schon so lange, aber mir war bislang einfach nicht danach, ihn zu lackieren – was schlicht der dunklen Farbe geschuldet war, die gehört für mich einfach in den Herbst und/oder Winter. Heute aber ist es soweit, ich möchte euch Steffis Lackbaby vorstellen: hier kommt Hidden Treasure!
Bäm! Das ist er also. Steffi entschied sich für eine dunkle, petrolfarbene Jellybase, in die sie noch größere schillernde Flakies und feinen Hologlitzer mischen ließ – der Lack ist eine richtige kleine Party in der Flasche. Durch die Vielfalt und Varianz der Partikel gewinnt der Lack, je nachdem, wie viele Schichten man lackiert, noch mehr an Tiefe. Ich habe übrigens auf meinen Bildern hier drei Schichten lackiert und Peeloffbasecoat verwendet, weil ich keine Lust auf Ablackiergeschrubbel hatte.
Die größte Angst, nämlich dass die petrolfarbene Base ihre Spuren auf meinen Nägeln hinterlässt, war völlig umsonst. Ich war ehrlich positiv überrascht, dass der Lack meine Nagelplatten nicht verfärbt hat. In der Vergangenheit gab es da ja den ein oder anderen Kandidaten, der dieses Kunststück zustande gebracht hat – hier kann ich euch aber Entwarnung geben. Warnen möchte ich euch aber dennoch: der Lack könnte euch unter Umständen den Kopf verdrehen. Ich war bei Kunstlicht schon schwer angetan von ihm, ich hatte aber auch so meine Probleme damit, ihn richtig in der Kamera einzufangen. Auf Anraten von Laura, es doch mal mit Naturlicht zu versuchen, entstanden dann diese beiden Bilder:
Auch wenn sie so aussehen, als hätten meine Hände jegliche Farbpigmente verloren, so zeigen sie doch die wahrheitsgetreuste Abbildung von Hidden Treasure, die ich zustande bringen konnte. Am Besten schaut ihr euch auch den Beitrag der Lackkreateurin herself an, sie hat eine Vielzahl an Swatches und sogar ein Video über ihren Lack gemacht – das solltet ihr euch auf gar keinen Fall entgehen lassen.
Wie findet ihr Hidden Treasure? Hättet ihr Steffi so einen Lack zugetraut oder hättet ihr an eine ganz andere Farbe und Effektzusammenstellung geglaubt?

2 Kommentare

  1. Wow, was für schöne Bilder! Danke für die lieben Worte, ich bin gerührt. Das Bild im Tageslicht sieht grandios aus – ich finde deine Hände da gar nicht zu blass. Einfach perfekt eingefangen. Ich wusste damals leider nicht, dass er im Sommer erscheinen würde, kreiert hatte ich ihn tatsächlich im Winter, was dann auch die dunkle Farbe erklärt. Ich freue mich jedenfalls sehr, dass es der Lack auf deine Nägel geschafft hat und du ihn magst. Hach. Ich danke dir.

Schreibe einen Kommentar zu Ananka Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.