picture polish || Red Room

[unbeauftragte Werbung // Markennennung]

Hallo ihr Lieben,
es gibt Neues aus dem Hause picture polish und ja, ich bin da leider leider jedes Mal ein leichtes Opfer, vor allem, wenn es sich um Kollaborationslacke dreht. Sofie von Hypnoticpolish, neben Nailland mein liebster Dealer für Indielacke, hat zusammen mit den australischen Girls drei ganz zauberhafte Hinguckerlacke entwickelt und nachdem ich bei meiner liebsten Steffi die ersten Swatchbilder dazu sah, musste ich einfach zuschlagen. Den ersten davon zeige ich euch heute – und ich verrate euch, warum es direkt Red Room wurde.
Obwohl der Lack von der Serie Twin Peaks inspiriert ist – die ich zu meiner Schande gar nicht kenne – ist meine Verbindung zu Red Room eine ganz andere. In meiner Firma gibt es nämlich ein Besprechungszimmer, das „roter Raum“ heißt – der Name rührt daher, dass die Stuhllehnen allesamt eine rote Rückseite haben. Und ich habe tatsächlich über ein halbes Jahr gebraucht, um den Zusammenhang zu begreifen. Aber wie sagt man so schön: lieber fällt der Groschen spät als gar nicht. Lustigerweise hatte ich dort mal eine Besprechung, als ich noch bei der Konkurrenz angestellt war und dieser Termin war mein erster Kontakt mit meinem jetzigen Arbeitgeber überhaupt. Schon lustig, wie das Leben manchmal so spielt, oder nicht?
Reden wir nun aber lieber über den Lack. Red Room besticht mit einer dunkelroten, leicht himbeerfarbenen Jellybase, in der schwarze Minihexagons und feine Holofleks schwimmen. Ich bin ehrlich, ich hatte zunächst Bedenken, wie gut der picture polish wohl decken würde – Jellybases und ich sind oft nicht die besten Freunde. Beim Lackieren fiel mir dann aber die Kinnlade herunter: Red Room ist unfassbar gut pigmentiert! Mir haben zwei Schichten für ein gleichmäßiges Lackbild gereicht, und wer jetzt denkt, dass das Cleanup dadurch sicherlich die Hölle war: der irrt sich gewaltig. Das Säubern der Lackränder verlief absolut problemlos, ohne Ausbluten oder verfärbte Nagelhäute. Allerdings trocknet die Oberfläche durch die Partikelchen sehr uneben, sodass ich zwei Schichten Topcoat aufgetragen hatte. 
So direkt auf dem Nagel erinnert mich Red Room ja sehr an Himbeermarmelade mit kleinen Kernen drin – seht ihr das auch? Oder treibt mir hier der Hunger einen kleinen Streich, was meint ihr? 
Wenn ihr mögt, schaut euch gerne mal die Swatchbilder von Steffi an, sie hat das Schätzchen sogar mattiert, was ihm auch richtig gut steht.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu Ananka Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.